Angriff von Giftspinne: Supermarktangestellte gebissen

Es hört sich an wie ein Albtraum, ist aber tatsächlich passiert: In einem Supermarkt in Raaba, Graz-Umgebung, wurde eine Supermarktangestellte beim Umräumen von Schachteln plötzlich von etwas gebissen. Da ihre Hand massiv anschwoll, musste sie rasch ins LKH Graz gebracht werden. Aufgrund der heftigen Reaktion geht man davon aus, dass es sich um eine giftige Spinne gehandelt haben muss, die wahrscheinlich gemeinsam mit den Bananen nach Österreich eingereist war. Ein Bienenstich oder ein Schlangenbiss könne es laut Reptilien- und Amphibienexperte Werner Stangl wohl eher nicht gewesen sein, denn dann „würde der Biss und die Reaktion anders aussehen“.

Suche nach Spinne erfolglos

Nach dem Biss wurde der Supermarkt schnell abgeriegelt und man machte sich auf die Suche nach dem Übeltäter. Doch die vermeintliche Bananenspinne wurde leider nicht gefunden. Dass exotische Tiere plötzlich in Österreich auftauchen, komme laut Stangl ungefähr einmal im Jahr vor. Bananenspinnen seien zudem gar nicht so ungefährlich, wie der Experte meint. Zumindest konnte die gebissene Angestellte noch am selben Abend das Krankenhaus wieder verlassen. Laut Stangl gehe es ihr gut. 

Autor: Teresa Frank, 03.08.2021