Alterskontrollscheibe für Jugendschutz an Tankstellen

Gerade im Lockdown bei geschlossener Nachtgastronomie ist die Versuchung für Jugendliche groß, sich an der Tankstelle Alkohol zu besorgen. Mehrere Testkäufe an verschiedenen Tankstellen haben gezeigt, wie einfach es für sie ist, ihn auch tatsächlich zu bekommen, obwohl es das Jugendschutzgesetz verbietet. Um den Angestellten bei der Alterskontrolle unter die Arme zu greifen, wurde eine besondere Drehscheibe entwickelt. „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst“, sagt Jürgen Roth, Bundesobmann des Energiehandels. „Die ‚Alterskontrollscheibe‘ ist ein einfacher, aber dafür umso wirkungsvollerer Beitrag zum Jugendschutz an den Tankstellen.“

Hilfe bei Rechenfehlern

„Wenn Jugendliche Alkohol kaufen möchten, wird ein Ausweis verlangt, worauf gewisse, aber nicht alle, Kassensysteme aufmerksam machen. Die Alterskontrollscheibe ist auffällig sichtbar und griffbereit an der Kassa angebracht und hilft Rechenfehler zu vermeiden“, erklärt Harald Pfleger, Obmann der Fachgruppe Tankstellen an der WKO Steiermark. Die Drehscheibe ist nicht nur ein sichtbares Warnsignal für die Jugendlichen, sondern hilft auch beim Rechnen in Stresssituation. Die Tankstellenbetreiber haben eine gewisse Verantwortung und seien sich derer auch bewusst, wie Pfleger betont: „Dass das ‚Vorglühen am Parkplatz‘ billiger kommt als in der Gastronomie, haben die Leute durch Corona gelernt.“ Deshalb müsse beim Verkauf von alkoholischen Getränken noch stärker kontrolliert werden. Dass die Branche dabei an einem Strang ziehen müsse, betont auch Bundesobmann Jürgen Roth: „Wir leisten unseren Beitrag, indem wir proaktiv an die Sache herangehen, unsere Mitarbeiter unterstützen und mit Stadt und Land kooperieren.“

WKO, Stadt Graz und Land Steiermark kooperieren

Das Land Steiermark und die Stadt Graz zeigten sich von Anfang an von der Initiative begeistert und sind daher mit an Bord. Mario-Carl Wünsch vom Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Fachabteilung Gesellschaft, sieht den Jugendschutz als gemeinsamen Auftrag: „Ich freue mich über das positive Signal in Richtung Anerkennung und Wertschätzung des Jugendschutzes, das die Wirtschaftskammer, insbesondere die Fachgruppen der Tankstellen und des Energiehandels, mit der Alterskontrollscheibe aussendet“, betont er. Auch Sabine Neubauer vom Amt für Jugend und Familie, Abteilung Recht - Jugendschutz der Stadt Graz, ist von der Initiative überzeugt: „Zwischen der Fachgruppe Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen der WKO Steiermark und dem Amt für Jugend und Familie der Stadt Graz besteht schon seit Jahren eine hervorragende Zusammenarbeit“, sagt sie. „Daher freut es uns besonders, dass wir auch dieses Mal wieder zu diesem tollen Projekt beitragen konnten.“ Die Mitgliedsbetriebe bekommen die Tankstellenuhr per Post zugestellt.

Autor: Teresa Frank, 21.12.2021