2G-Kontrollpflicht: so machen es die Shoppingcenter

Aufgrund der Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung muss der Handel ab heute sicherstellen, dass nur Kunden mit gültigem 2G-Nachweis einkaufen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Shops, die der Grundversorgung dienen. Dazu zählen unter anderem der Lebensmittelhandel, Drogerien, Apotheken, Post, Bank, Optiker und Mobilfunkanbieter.

ShoppingCity Seiersberg

An eigens eingerichteten 2G-Servicepoints besteht die Möglichkeit, sich mit dem 2G-Nachweis inkl. Lichtbildausweis zu registrieren. Damit erspart man sich dies beim Betreten der einzelnen Shops und kann sich frei im Einkauszentrum bewegen.
„Wir möchten unseren Kunden das Einkaufen so angenehm wie nur möglich gestalten und haben uns daher entschieden vier 2G-Servicepoints in der ShoppingCity Seiersberg anzubieten. Bedeutet, Kunden müssen nur 1x einen Nachweis erbringen und können dann alle 180 Shops im größten Einkaufszentrum im Süden Österreichs unbeschwert erleben“, Christian Guzy, Eigentümer der ShoppingCity Seiersberg.

Murpark

Auch im Murpark wurde beim Besucher-Service ein solches System eingerichtet, das freiwillig genutzt werden kann. Am Servicepoint zeigt man den 2G-Nachweis vor und bekommt anschließend einen Stempel auf den Handrücken. Weitere Kontrollen sind damit nicht mehr nötig.
„Der 2G-Kontrollnachweis für das Center gilt, solange der Stempel sichtbar ist. Ansonsten ist der Vorgang erneut durchzuführen. Beim Servicepoint werden keine Daten registriert“, sagt die Centermanagerin Edith Münzer.

Shopping Nord

Die 2G-Kontrolle wird entweder beim Eingang oder bei der Kassa durchgeführt. Zusätzlich hat der Kunde im Shopping Nord die Möglichkeit, die 2G-Kontrolle an der Info im Erdgeschoss machen zu lassen. Damit erhält man einen Stempel oder ein Bändchen und somit freien Zugang in alle Läden.
„Diese Variante wird natürlich vor allem für Kunden, die mehrere Geschäfte aufsuchen möchten, interessant sein. Wir hoffen, dass wir durch die Bereitstellung mehrerer Optionen dem Kunden diese Hürde etwas erleichtern“, so Centerleiterin Heike Heinisser.

Center West

„Alle Shops im Center West (die nicht der Grundversorgung dienen) nehmen die 2G Kontrolle bei der Kassa oder bereits beim Eingang vor. Bis jetzt funktioniert dieser Vorgang für alle Beteiligten problemlos – auch unsere Kundinnen und Kunden sind gut vorbereitet und wirken aktiv mit“, erklärt Centermanager Martin Wittigayer.

Citypark

Im Citypark ist ebenfalls der gültige 2G-Nachweis bei den 2G-Servicepoints vorzuzeigen, um einen Stempel auf dem Handrücken zu erhalten. Ansonsten wird man in jedem Shop extra kontrolliert.
„Mit der gewählten Methode wird den Kunden im Rahmen der 2G-Kontrollpflicht ein hohes Maß an Service und ein einfacher Zugang zum Shopping-Vergnügen zu ermöglicht. Gleichzeitig wollen wir damit das Verkaufspersonal unserer Shoppartner entlasten“, so das Shoppingcenter.

Regelung für Kinder

Die Verpflichtung zum Vorweis eines gültigen 2G-Nachweises gilt nicht für Kinder unter 12 Jahren. Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter können den Ninja-Pass vorweisen. Für die schulfreie Zeit gibt es einen eigenen „Holiday-Ninja-Pass“.

Tags

Autor: Melanie Ogris, 10.01.2022