Der Bierverrückte & seine Lieblinge

Eigentlich ist Oliver Klamminger gelernter Sportredakteur, seine Passion gilt neben dem Fußball aber vor allem der Braukunst. „Das erste Bier, dass ich jemals getrunken habe, war vermutlich ein Puntigamer“, erinnert sich der gebürtige Steirer an seine Jugend zurück. 2004 verschlug es den damals 20-Jährigen für das Studium nach Salzburg, dabei vertiefte er sich nicht nur in Bücher, sondern zunehmend auch in die Welt der Biere. Mittlerweile hat sich Oliver durch mehr als 2.000 Sorten gekostet und bezeichnet sich selbst in Sachen Bierkultur als „Jäger und Sammler“. Was einst als Hobby begann, ist heute Beruf: an der Kiesbye Akademie ließ sich der Wahl-Salzburger zum Diplom- Biersommelier ausbilden und gründete 2020 gemeinsam mit Klaus Bernkopf das Unternehmen „BierOK“.

Beer-Tasting

Das Duo bietet Bier-Events aller Art an, insbesondere Verkostungen in Kombination mit Speisen. Ähnlich wie Wein passt Bier nämlich auch zu Käse und laut Oliver sogar zu Manner- Schnitten und Sachertorte – vorausgesetzt man wählt die richtige Sorte. „Außergewöhnliche Biere, leckere Snacks und spannende Hintergrund- Storys – das sind die Hauptzutaten für unsere Tastings“, erklärt Oliver sein „bieriges Infotainment“. Pro Event werden fünf bis sechs Spezial- und Starkbiere probiert, darunter internationale sowie Salzburger Gerstensäfte. Obwohl er jedes Bier kennt und im Vorfeld probiert hat, trinkt der Biersommelier bei den Verkostungen gerne mit. Wie er es schafft, dabei nüchtern zu bleiben? „Die Gläser sind klein, die Proben nur mit gut 0,1 Liter berechnet. Meistens trinke ich nicht mal das aus“, erklärt der Profi.

Beer-Tasting mit Oliver | Credit: Salzburg24/Wurzer

Kreative Vielfalt

„Für mich ist das perfekte Bier situationsabhängig. Ich mag die Vielfalt. Im Fußball-Stadion soll es zischen, im Gastgarten schmeckt mir das fruchtige Stiegl-Spezialbier Rosamunde und zum Sonnenuntergang darf es ein zehnprozentiges, holzfassgereiftes Bier sein“, antwortet Oliver auf die Frage nach seinem Lieblingsbier. Die besten Hopfengetränke gibt es seiner Meinung nach in Österreich, Belgien, Deutschland, England und Amerika. In Salzburg hat sich in den vergangenen Jahren eine kleine, aber feine Brauerei-Szene entwickelt, die Biere mit speziellen Aromen produziert. Zum Beispiel das Pinzgau Bräu aus Bruck, die Mühltaler Brauerei in Mauterndorf oder „Woif“ aus Seekirchen, um nur einige zu nennen. Kreatives findet man aber auch bei Salzburgs „Big Playern“ Trumer und Stiegl.

„Das Alchimiste Belge in der Bergstraße oder auch die Stieglbrauerei in Maxglan bieten ein vielfältiges Angebot an internationalen Spezialbieren.”

Verkostung von Spezialbieren | Credit: Salzburg24/Wurzer

Bierige Exoten

Kostet man sich durch so viele Biersorten wie Oliver Klamminger, kommt einem auch der eine oder andere Sonderling unter. „Das Kurioseste, dass ich je getrunken habe, ist das ´Mangalica Milk Stout´ von Brauküche 35. Bei der Herstellung wird der Kopf eines Mangalitza-Schweins mitgekocht – ein verrücktes Bier, das ziemlich salzig schmeckt.“ Mittlerweile teilt auch Olivers Frau seine Leidenschaft und ist für Biere aller Art zu begeistern. Am liebsten greift sie zum belgischen Sauerbier „Duchesse de Bourgogne“. Mit Balsamico- Aroma für den Standard- Biertrinker ebenfalls ein ungewöhnlicher Geschmack, aber laut Oliver einen Versuch wert. Wer Neues für sich entdecken möchte, muss eben auch in Sachen Bier experimentierfreudig sein.

Olivers TOP 5 Spezialbiere

  1. Hopfenspiel von Trumer: Leichtes Pils mit 2,9 % Alkohol und viel Hopfen, das sich gut als Aperitif eignet. Passt zu: Salaten, fruchtigem Frischkäse.
  2. Back from Space von Brauton: Ausbalanciertes Pale Ale mit Zitrusfruchtaroma, das mit dem Lied „Back from Space“ beschallt wird. Passt zu: Ziegenkäse, Burger mit Avocado.
  3. Jaga von Mühltaler Brauerei: Heller Bock, der nur saisonal gebraut wird und nach einem Jahr Lagerung noch besser schmeckt. Passt zu: Blauschimmelkäse.
  4. Weana Bazi von Woif: Untergäriges, mit viel Malz und nach dem „Wiener-Lager“-Stil gebrautes Bier. Diese Brauart wurde 1841 in Österreich erfunden. Passt zu: Wiener Schnitzel.
  5. Waldbier von Kiesbye: Wird jedes Jahr mit wechselnden Zutaten aus heimischen Wäldern gebraut und ist nur in kleiner Auflage erhältlich. Passt zu: Käse, Wild, Eintöpfe.
Autor: Simone Reitmeier, 23.09.2021