Salzburg: Picknick am Muttertag

Picknick am See

Das Hotel Mohrenwirt am Fuschlsee bietet nicht nur Muttertags-Picknick-Körbe an, sondern gestaltet am privaten Badestrand sowie im Bauerngarten extra auch gemütliche Ecken zum Genießen. Der Schlemmerkorb um 70,– Euro (für zwei Personen) beinhaltet unter anderem eine cremige Parmesansuppe im Glas, einen Rosmarin-Pilz- oder vegetarischen Rote-Rüben-Burger und einen Schokoladen-Brownie mit hausgemachten Pralinen. Bestellungen werden bis Freitag telefonisch unter 06226/8228 oder per Mail an info@mohrenwirt.at entgegengenommen.

Exklusives Bergpicknick

Das Brunch-Picknick am Winterstellgut in Annaberg wird Samstag und Sonntag angeboten. Decken, Polster und Liegestühle werden vorbereitet, dazu gibt‘s Geheimtipps für gemütliche Picknickplätze in der umliegenden Natur. Während die Eltern unter anderem Rindertatar mit Vollkornbrot, Kräuter-Omlette-Roulade und Blätterteigkipferl genießen (Preis 30,– Euro pro Person), gibt es für die Kids einen eigenen Korb mit Marillenpalatschinke, Erdbeermüsli und Croissant (15,– Euro). Die Abholung erfolgt von 10.00 bis 13.00 Uhr im Winterstellgut, Vorbestellungen werden am Vortag telefonisch unter 06463/ 600780 oder per Mail an willkommen@winterstellgut.at entgegengenommen. Genauere Informationen findet man hier.

Winterstellgut | Credit: winterstellgut.at

Das Kuchenpicknick

Decke, Teller und Besteck muss man in diesem Fall selbst einpacken – dafür verpackt die Mirabell Coffee Bar eine „Cake Box“ mit Herztorte aus Schokoladen- und Himbeermousse, zwei Mürbteig-Topfen Mille Feuille sowie drei Biskuit-Eierlikör Cake Pops. Preis: 35,– Euro. Genauere Informationen zur Bestellung und den Abholzeiten im Braurestaurant Imlauer oder der Mirabell Coffee Bar findet man hier. Tipp: Im Mirabellgarten nebenan findet sich bestimmt ein nettes Plätzchen zum Picknicken.

Picknick im Museum

Wer das Picknick mit einem Ausflug verbinden möchte, ist im Freilichtmuseum Großgmain richtig. Hier gibt es jede Menge zu entdecken, zudem kann man im „Salettl“ Picknickboxen abholen. Neben der Classic-Variante wird eine vegetarische Alternative angeboten. Enthalten ist in beiden Fällen eine ausgiebige Jause (inklusive Getränk) für zwei Personen um 24,90. Tipp: Die Decke packt man am besten selbst ein und lässt sich nach einer Tour durch das Freilichtmuseum auf einer der vielen Grünflächen nieder.

Das gesunde Picknick

Die „Onobox“ von Green Garden ist die perfekte Wahl für gesundheitsbewusste Mamis. Auf der Internetseite www.onobox.at wählt man zwischen verschiedenen vegetarischen und veganen Boxen und holt diese am kommenden Tag im Nonntaler Restaurant „The Green Garden“ ab. Vorgeschmack gefällig? Die „Sweet-Vegan-Box“ besteht aus Früchten, Donuts, Brownies, Bananenbrot, Cookie Dough, Chia und glutenfreien Waffeln. Wer Tipps für eine Picknick-Location braucht: am Almkanal oder im Donnenbergpark lässt es sich hervorragend Schlemmen.

Onobox | Credit: The Green Garden

Das Stadt-Picknick

Ein Frühstück an der Salzach, auf Salzburgs Hausbergen oder in einem der schönen Stadtgärten: „Haus und Hof Catering“ liefert die Köstlichkeiten dazu und füllt auf Vorbestellung einen Weidenkorb mit Kaffee, Bio-Orangensaft, Gebäck der Traditionsbäckerei Funder, Aufschnitt der Feinkostfleischerei Auernig und vielen weiteren Leckereien. Besonders vorbildlich: Der Picknickkorb ist so konzipiert, dass alle Behälter nach der Rückgabe am Mirabellplatz wieder zum Einsatz kommen können. Weggeworfen wird beinahe nichts. Das Frühstück für Zwei (ab 65,– Euro) kann zum Sektfrühstück upgegradet werden. Informationen hierzu findet man unter www.hausundhof-catering.at.

 

Das vegane Pizza-Picknick

Normalerweise gibt‘s bei Mama Earth Salzburgs beste vegane Pizza. Für den Muttertag haben sich die Eigentümer Tom, Andi und Mike aber etwas Besonderes einfallen lassen: Die Muttertags-Brunchbox (55,– Euro mit Bio-Prosecco) ist prall gefüllt mit zwei Mini-Pizzen, frischem Fladenbrot, gefüllten Omelettes und anderen veganen Köstlichkeiten. Wer eine Box ergattern will, muss schnell sein – das Angebot ist limitiert. Informationen dazu gibt es unter anderem auf der offiziellen Facebookseite.

Autor: Sandra Eder, 04.05.2021