Sekt & Co: Prickelndes aus der Region

Anstelle des 856sten Standard-Sekts aus dem Supermarkt-Regal eine Rarität mit regionaler Herkunft - Ihre Gäste werden staunen! Prickelndes aus dem Winzerkeller: Weekend hat die Top 7-Vorschläge für den Feiertagssekt zusammengetragen.

Sekt_Tattendorf_Pinot Noir

Tattendorfer Sekt Pinot Noir Brut Reserve

Winzersekte haben in der Thermenregion eine lange Tradition, das hängt mit der Rebsorte Pinot Noir zusammen, die zu den Leitsorten der Region zählt. „Unser Winzersekt, den wir seit mehr als 20 Jahren produzieren, ist der passende Auftakt für einen festlichen Abend“, so Hannes Reinisch. Der Pinot Noir Brut wird nach der méthode traditionelle, dem ältesten Verfahren zur Herstellung von Schaumweinen, vinifiziert.  Besonders wichtig ist es den Brüdern Reinisch, dass der Sekt immer im „extra brut“ Bereich liegt. „Das ist bewusst wenig. Aber unserer Familie schmeckt es so am besten.“

Sekt_Winzersekt_Genuss_Fest

Schampus à la Weinviertel!


„Feinfruchtig, frisch und lebhaft nach Apfel, Quitte und Zitrus sowie eine typische weißer Pfeffer-Note“, so beschreibt Winzerin Monika Neustifter ihren Sekt vom Grünen Veltliner. Nicht nur die „méthode traditionelle“ erinnert an Frankreich, sondern es gibt direkte Parallelen: So liegen die Weingärten in Poysdorf am selben Breitengrad wie die französische Champagne und auch die Klimaverhältnisse sind vergleichbar.

Sekt_Winzersekt_Genuss_Fest

Cuvée Katharina Rosé Sekt aus Wien

Der Familienbetrieb Wieninger betreibt in der Metropole Wien biodynamischen naturnahen Weinbau. Pinot Noir und Zweigelt vom Wiener Bisamberg werden etwas früher gelesen, um sowohl die rassige Säure zu erhalten, als auch den Alkoholgehalt moderat zu halten. Flaschengärung und besonders lange Lagerung auf der Hefe sind ebenso eine Selbstverständlichkeit wie keine Restsüße – brut nature.

Sekt_Winzersekt_Genuss_Fest

Langenloiser Brut Reserve

Schloss Gobelsburg in Langenlois ist eines der ältesten Weingüter des österreichischen Donauraumes. Der Grundwein entspricht einem Sortenquerschnitt (Pinot Noir, Riesling, Grüner Veltliner) durch das Weingut und dessen Lagen. Die Trauben werden in kleinen Kisten gelesen und sofort gepresst, wobei aber nur das Herzstück für den Grundwein verwendet wird. Nach 6 Monaten Fasslagerung wird er für die 2. Gärung in Flaschen gefüllt. Auf der Hefe ruht er nun 2 bis 3 Jahre, bis er von Hand gerüttelt und degorgiert wird.

Sekt_Winzersekt_Carnuntum_Genuss_Fest

„Perlenspiel“ aus Carnuntum

Winzerin Birgit Wiederstein aus Göttlesbrunn lässt ihrem Sekt aus Grüner Veltliner-Trauben gut 3 Jahre Zeit zur Reifung. Die traditionelle Flaschengärung ist die angemessene Methode für diese Königin der Getränke. Die mindestens 2 Jahre dauernde Lagerung auf der Hefe macht die Aromen und die Struktur des Sektes geschliffener und die Perlage wird feiner und bekömmlicher.

Sekt_Winzersekt_Genuss_Fest

Freigut Thallern Brut Reserve

Auch in einem der ältesten und traditionsreichsten Weingütern Österreichs, dem seit 1141 durchgehend bewirtschaftetem Freigut Thallern, wird Prickelndes nach der méthode traditionelle gekeltert. Der Brut Reserve ist, so die charmante Betriebsleiterin DI Katharina Graner, „quasi der Champagner“ im Schaumweinsegment, eine Komposition aus akribisch handgeernteten Trauben von Chardonnay, Grüner Veltliner, Pinot Noir und Zweigelt.

 

Riesling-Sekt aus Unterwölbling

Ein Sektspezialist ist das Weingut Fink in Unterwölbling, an den südlichen Hängen des Dunkelsteinerwaldes nahe Stift Göttweig gelegen. Der Riesling Brut überzeugt durch strahlendes Goldgelb mit zarten grünen Reflexen, feines Mousseux und attraktiven, feinen Aromen von weißem Pfirsich. Die Nase, typisch für Riesling, verbindet Frucht und Mineralität. Trocken, mit rassiger, knackiger Säure und großer Frische mit Zitrus im Abgang.

Autor: Andi Dirnberger, 02.12.2020