Corona-Impfung Niederösterreich: Ein Plan mit 27 Variablen!

Niederösterreichs Impfkoordinator Christof Constantin Chwojka, gleichzeitig Geschäftsführer von Notruf NÖ, hat kürzlich den status quo in Sachen Immunisierung sehr treffend dargestellt: „Der Plan enthalte 27 Variablen, die sich jeden Tag ungefähr zehnmal ändern“. Zumindest der aktuell angekündigte Lieferengpass des erst kürzlich und nur für bis zu 65-Jährige freigegebenen AstraZeneca-Vakzins bringt eine Variable Nr. 28 ins Spiel.

Impfung in den Oberarm

Geimpft wird jedenfalls in drei Phasen in Niederösterreich, wobei in der ersten Phase Bewohnerinnen und Personal in Alten- und Pflegeheimen, Personen im Gesundheitsbereich und erste Hochrisikogruppen geimpft werden. Die Phase 2 sollte am 8. Februar starten und vor allem ältere Menschen, die nicht in Pflegeheimen wohnen, Personen mit Vorerkrankung und in kritischer Infrastruktur erreichen. Die Phase 3 soll im zweiten Quartal starten und dann die allgemeine Bevölkerung immunisieren, wobei der Zeitbegriff durchaus kryptisch zu sehen ist, denn schon Phase 2 beinhaltet mangels vorhandener Impfstoffe gehöriges Verspätungspotential. Bis 1. April 2021 soll Niederösterreich 26.910 Impfdosen von Pfizer/BioNtech erhalten, und viele davon werden jetzt für die Verabreichung der Zweitimpfung benötigt. Chwojka dazu: „Es ist viel zu wenig Impfstoff vorhanden, das ist der Punkt.“ Und er beschwört, jeden Impfstoff zu verimpfen, der verfügbar ist.“

Zusammenfassend kann der Zeitplan für die Impfungen in Niederösterreich wie ein verkehrtes Flussdelta gesehen werden. Die 29. Variable ist dabei ein Zeitpunkt der Mündung, denn diese kann nicht in Tagen oder Wochen, sondern höchstens in Monaten und wahrscheinlichst in Quartalen prognostiziert werden.

 

 

Wie kann ich mich in NÖ vormerken lassen?
Sie können sich hier für eine Corona-Schutzimpfung vormerken lassen. Alle wichtigen Informationen wie Ort und Zeitpunkt Ihrer Impfung erhalten Sie per E-Mail.

Kann ich mich nur online vormerken lassen?
Nein. Wer kein digitaler Experte ist, kann sich auch über die Telefonnummer 1450 vormerken lassen.

Wie erfahre ich nach der Vormerkung von meinem konkreten Impftermin?
Alle vorgemerkten Personen werden rechtzeitig über Email, SMS oder einen gewünschten Anruf informiert.

Muss ich mich für die zweite Teilimpfung ebenfalls vormerken lassen?
Nein. Die Vormerkung muss nur einmal erledigt werden. Mit dem ersten Termin wird automatisch die zweite Teilimpfung eingetaktet.

Es gibt eine Impf-Warteliste: Komme ich so früher zu meinem Impftermin?
Ja. Unter gewissen Umständen, etwa wenn ein Impf-Kandidat seinen zugewiesenen Termin kurzfristig storniert. Geimpft werden dann auch Personen, die aufgrund ihrer Berufs- oder Personengruppe erst zu einem späteren Zeitpunkt ihr „Impf-Fenster“ hätten. Die freien Plätze werden aber grundsätzlich entsprechend dem Wiener Phasenplan vergeben.

Achtung: Wer sich für die Warteliste entscheidet, verpflichtet sich ohne Terminvereinbarung innerhalb von ein bis zwei Stunden im zugewiesenen Impfzentrum zu erscheinen.

Was muss ich zur Impfung mitbringen?
Wie bei allen anderen Impfungen auch, sollten Impfpass und ärztliche Atteste (bei Risikogruppen) griffbereit sein.

Ich habe noch Fragen: Wo erhalte ich weitere Informationen?
Gesammelte Information finden Sie auf der Webseite des Sozialministeriums. Auch unter der Telefonnummer 0800/555/621 können alle Gesundheits-, Wirksamkeits- und Sicherheitsfragen rund um den Impfstoff gestellt werden. Experten sind von Montag bis Sonntag rund um die Uhr erreichbar.

Autor: Andi Dirnberger, 25.01.2021