Landjugend Kärnten bewegt das Land

Da das Coronavirus und seine mitunter fatalen Folgen immer wie ein Damoklesschwert über unseren Köpfen schwebt, stehen auch die Vereine vor fast unüberwindbaren Herausforderungen. Doch die Landjugend Kärnten hat nicht resigniert, sondern dennoch ein aktives Freizeitprogramm auf die Beine gestellt. Landesleiterin Sarah Krall und Landesobmann Michael Pachler sind sich einig: „Beim heurigen Landesprojekt ist für jeden etwas dabei! Sport ist wichtig für unsere Gesundheit, reduziert Stress und gibt neue Energie. Auch der Spaß kommt dabei nicht zu kurz. Wir freuen uns deshalb umso mehr mit unseren Mitgliedern aktiv zu sein!“

Gemeinsam & trotzdem sicher

Gerade in der jetzigen Zeit mit Einschränkung sozialer Kontakte und den damit verbundenen Belastungen für Körper und Seele ist Bewegung als Ausgleich sehr zu empfehlen. Auf Landesebene haben bereits mehrere Seminare zum heurigen Landesprojekt stattgefunden. Natürlich wurden alle Veranstaltungen unter Einhaltung aller notwendigen Hygienemaßnahmen geplant und durchgeführt.

G'sunde und g'schmackige Rezeptideen | Credit: Thaller Hansjörg

Von Sport bis Kochen

Folgende Seminare konnten im Rahmen des diesjährigen Landesprojektes bereits angeboten werden:

  • Grundlagenseminar „Einstieg in den Sport“ 
  • „G’sund essen und G’sund bleiben“ mit wertvollen Tipps für eine ausgewogene Ernährung
  • „Yoga im Alltag“ für die Entspannung zwischendurch
  • Vortag zur „Work-Life-Balance“
  • „Laufen wie Forrest Gump“
  • Mountainbikeseminar „Fest im Sattel“, wo 350 Höhenmeter überwunden wurden
  • „Tage Draußen“, ein Workshop mit dem Alpenverein Kärnten
  • Weitere spannende Angebote stehen in den Startlöchern. Infos: www.ktnlandjugend.at
Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 02.10.2020