Bahn frei für den erneuerten Karawanken-Eisenbahntunnel

Der neue Karawankentunnel präsentiert sich rundumerneuert, sicher und effizient! Bundesministerin Leonore Gewessler, ÖBB CEO Andreas Matthä, der slowenische Infrastrukturminister Jernej Vrtovec, EU-Botschafter Martin Selmayr und der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser gaben den offiziellen Startschuss. In die Sanierung flossen insgesamt rund 140 Millionen Euro. Kofinanziert wurde das Projekt von Österreich, Slowenien und der EU. Die ÖBB steuerte rund 73 Millionen für das Projekt bei. Aus dem historischen Bauwerk des frühen 20. Jahrhunderts konnte dank der professionellen länderübergreifenden Zusammenarbeit in Rekordzeit ein Tunnel entstehen. In den nächsten Jahren wird der Karawankentunnel weiter an Bedeutung gewinnen, er stellt immerhin eine wichtige Verbindung des süddeutschen und österreichischen Wirtschaftsraumes zu den Häfen in Slowenien, Kroatien und Griechenland dar.
Autor: Pia Kulmesch, 04.08.2021