Mattersburg: Ein großes innerstädtisches Projekt nimmt Fahrt auf

Die Stadtgemeinde Mattersburg und Bürgermeisterin Claudia Schlager luden zu einem Unternehmerstammtisch. Im Zuge dessen wurden auch die aktuellen Pläne
des Areals Michael Koch-Straße präsentiert.
Autor: Manfred Vasik, 09.09.2022 um 10:57 Uhr

Ein großes, innerstädtisches Projekt nimmt in Mattersburg Fahrt auf. Für die Gestaltung des Areals in der Michael Koch-Straße wurde Anfang des Jahres von Bürgermeisterin Claudia Schlager und Grundstückseigentümer Dr. Mathias Moser von der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaft BWSG ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben. Neun von einer Jury ausgewählte Architekten wurden eingeladen, beim Wettbewerb mitzumachen und ein Konzept für die Gestaltung des Areals einzureichen.

Mitte Mai 2022 wurden die eingereichten Projekte von einer Fachjury, bestehend aus zwei Architekten, einem Raumplaner und einem Verkehrsplaner, sowie einer Sachjury die sich aus drei Gemeindevertretern und zwei Vertretern der BWSG als neuen Eigentümer des Areals zusammensetzt, begutachtet. Die Fa. Nussmüller Architekten ZT GmbH entschied den Wettbewerb für sich.

Am hinteren - an die Hirtengasse anschließenden Teil - sollen leistbare Miet- und Eigentumswohnungen entstehen, die nachhaltiges Wohnen für Jung und Alt ermöglichen. Betreutes Wohnen und Starter-Wohnungen sind ebenso vorgesehen wie klassische Miet- und Eigentumswohnungen. Am vorderen Teil - angrenzend an die Michael Koch-Straße - sind das neue Rathaus mit großzügigem Rathausplatz sowie ein Hotel und Büro- bzw. Gewerbeflächen geplant. Bürgermeisterin Claudia Schlager: „Es freut mich, dass so viele interessierte Mattersburger Unternehmer und Unternehmerinnen unserer Einladung gefolgt sind und im Anschluss an die
Präsentation noch weitere Ideen mit uns diskutieren konnten.“ Für  Claudia Schlager ist die großzügig geplante Freiraumgestaltung rund um das neue, zentral auf dem Areal gelegene Rathaus, mit dem neuen Rathausplatz, der auch für Veranstaltungen genutzt werden soll, ebenso ein Highlight wie die Einbindung des Areals durch einen durchgängigen Grünzug ins jetzige Stadtzentrum.

Grundstückseigentümer Dr. Mathias Moser (BWSG): „Als neuer Grundstückseigentümer des Areals in der Michael Koch-Straße ist es der BWS Genossenschaft ein großes Anliegen, die Liegenschaft gemeinsam mit den MattersburgerInnen zu entwickeln.“ Es sei wichtig, dass die zukünftigen Gewerbeflächen gemeinsam mit den möglichen Nutzern in einem frühen Stadium gestaltet werden. Derzeit finden mehrere Prozesse gleichzeitig statt. Der Teilbebauungsplan wird fertig ausgearbeitet und soll noch im Herbst dem Gemeinderat vorgestellt werden. Aktuell wird an der Detailplanung für das Rathaus gearbeitet, das als erstes errichtet werden soll. „Ziel ist, die ersten Baugenehmigungen noch dieses Jahr zu bekommen, damit mit dem Bau des Rathauses ehestmöglich begonnen werden kann“, so Bürgermeisterin Claudia Schlager und BWSG-Vorstand
Dr. Mathias Moser unisono.