Geheimnis gelüftet: Das macht Männer unsicher!

Auch wenn Sie es Ihrem Partner nicht ansehen, hat er mit seinen persönlichen Problemchen innerlich zu kämpfen. Er ist zwar wahrscheinlich Ihr Fels in der Brandung, benötigt jedoch selbst auch Unterstützung und Verständnis. Das sind seine vier größten Geheimnisse!

1. Er denkt, er ist nicht gut genug

Ein Mann möchte seine Frau in der Regel immer glücklich machen. Hat er das Gefühl, dass ihm das nicht gelingt – sei es im Alltags- oder Liebesleben – taucht erdrückender Selbstzweifel auf. Unsicherheiten seinerseits können unterschiedliche Ursachen haben, sei es die höhere Bildung der Partnerin, ihre größere Extrovertiertheit oder größeres sexuelles Verlangen.

2. Er hat Angst, Sie zu verlieren

Dieser Selbstzweifel kann sogar zur Angst führen, Sie zu verlieren – womöglich an jemand besseren. Meist bewirkt das zwei typische Reaktionen: Er wird passiv und entscheidungsunfähig oder kontrollierend und besitzergreifend. Vielleicht schwankt er aber sogar zwischen diesen beiden Extremen.

3. Insgeheim braucht er Ihre Bestätigung

Unsicherheit geht Hand in Hand mit Abhängigkeit. Oft benötigt Ihr Partner auch bei kleinen Entscheidungen Ihre Bestätigung und Hilfe. Unterstützen Sie ihn mit Ihrer ehrlichen Meinung und guten Ratschlägen.

4. Er hat Angst vor seinen Emotionen

Männer heulen bekanntlich nicht (oder zumindest nur heimlich). Seine Emotionen wird er auch Ihnen nur in den seltensten Ausnahmesituationen mitteilen. Männer lernen in unserer Gesellschaft, Emotionen hinunterzuschlucken und können sie oft selbst gar nicht richtig einschätzen. Daher tun sie sich auch mit Ihren Gefühlen häufig schwer. Hier hilft nur Konversation.

Autor: Andreea Iosa, 06.04.2017