Verschobene Ringkämpfe: Olympia in Zahlen

Geschichtsträchtig

Mit Tokio 2020 wurden erstmals in der Geschichte Olympische Spiele verschoben. Die Spiele von Tokio bzw. Helsinki (1940) und  London (1944) wurden wegen des 2. Weltkriegs abgesagt.

Kosten

Durch die Verschiebung der Spiele haben sich die Kosten nahezu verdoppelt und werden jetzt mit über 20 Milliarden Dollar budgetiert. 78.000 freiwillige Helfer sorgen in Tokio für einen reibungslosen Ablauf. Zuschauer wird es wegen den Corona-Maßnahmen allerdings keine geben.

Athleten

Bei den Spielen werden rund 11.300 Sportler aus 206 Nationen teilnehmen. In insgesamt 399 Wettbewerben (33 Sportarten und 51 Disziplinen) werden Medaillen vergeben.

1896 gab es 43 Wettbewerbe in 9 Sportarten und 10 Disziplinen an denen 490 Athleten aus 14 Nationen teilnahmen.

Goldrausch

Erstmals werden bei Olympischen Spielen „Recycling-Medaillen“ verwendet. Eine olympische Goldmedalle besteht übrigens zu 92,5 Prozent aus Silber und hat nur einen Goldüberzug von mindestens 6 g. Die letzte „echte“ Goldmedaille wurde 1912 in Stockholm überreicht.

Medaillensammler

Im ewigen Medaillenspiegel führen die Sportler aus den Vereinigten Staaten, die insgesamt 2.519 Medaillen (1.023 Gold/ 794 Silber/ 702 Bronze) holten. Österreich liegt mit 87 Medaillen  (18 Gold/ 33 Silber/ 36 Bronze) auf Platz 39.

Olympia-Dauerbrenner

Der Segler Hubert Raudaschl ist mit neun Teilnahmen bei Sommerspielen Rekordhalter für Österreich. Er holte zwei Silbermedaillen. Die meisten Teilnahmen verzeichnet der Kanadier Ian Millar, der zwischen 1972 und 2021 an zehn Olympischen Sommerspielen teilnahm und dabei eine Silbermedaille gewann.

Rot-weiß-rote Hoffnungsträger

Das ÖOC schickt 75 Sportler in 20 Sportarten zu den Spielen. Die größten Chancen auf eine Medaille haben Lukas Weißhaidinger (Diskus), Ivona Dadic (Siebenkampf), Jakob Schubert sowie Jessica Pilz (Klettern) und Magdalena Lobnig (Rudern).

Rückblicke

Bei den ersten Spielen der Neuzeit 1896 in Athen bekam der Sieger eine Medaille aus Silber und einen Olivenzweig. Der Zweitplatzierte erhielt Bronze, der Dritte ging leer aus. Erst seit den Spielen 1904 in St. Louis gilt die bekannte Verteilung.

 

Autor: Patrick Deutsch, 19.07.2021