Max Verstappen wird 24 - so weit waren frühere Champions in diesem Alter

Als 17-jähriger debüteriete Max Verstappen 2015 in der Formel 1 – als immer noch jüngster Fahrer aller Zeiten. Nun ist er auf dem Weg zu seinem möglichen ersten WM-Titel, 17 Siege in 134 Rennen stehen zu Buche. Der Holländer ist fraglos einer der Champions der Zukunft. Aber wie weit waren die Champions der Vergangenheit (und Gegenwart) in seinem Alter?

Lewis Hamilton: 1 Titel, 9 Siege

Zuletzt fuhr der siebenfache Weltmeister zu seinem 100. Rennsieg. Als Hamilton im Jänner 2009 seinen 24. Geburtstag feierte, hatte er zwei F1-Saisonen hinter sich, und den ersten WM-Titel sowie neun Rennsiege bereits in der Tasche.

Michael Schumacher: 1 Sieg

Als der große Deutsche am 3. Jänner 1993 so alt war wie Max Verstappen heute, fuhr er seit eineinhalb Jahren in der Königsklasse. Schumi hatte zu diesem Zeitpunkt ein Rennen gewonnen, der erste Titel kam eineinhalb Jahre später.

Sebastian Vettel: 1 Titel, 10 Siege

Mit 23 Jahren und 134 Tagen wurde Vettel 2010 der immer noch jüngste Weltmeister ever – dieser Rekord wird sich für Max Verstappen also nicht mehr ausgehen. Bis dahin hatte Vettel zehn Rennen gewonnen, da hat Verstappen schon mehr.

Fernando Alonso: 9 Siege

Am 29. Juli 2005, als er seinen 24. Geburtstag feierte, war der große Asturier auf dem Weg zum ersten seiner zwei WM-Titel. Ein paar Tage vor dem Wiegenfest fuhr er in Hockenheim seinen neunen Rennsieg ein.

Kimi Räikkönen: 1 Sieg

Der eigenwillige Finne, der am Ende des Jahres seine F1-Karriere beenden wird, kämpfte an seinem 24. Geburtstag am 17. Oktober 2003, gerade wie Verstappen um seinen ersten WM-Titel – ein paar Tage danach stieg der Showdown gegen Michael Schumacher, den Schumi knapp für sich entschied. Kurios: Räikkönen hatte bis dahin erst ein einziges Rennen gewonnen, war aber schon 13x am Podium

Champions von früher

Erst in den letzten 20 Jahren ist es üblich geworden, dass junge Talente schon mit Anfang 20 in die Königsklasse kommen. Früher war man in dem Alter, in dem Verstappen seine siebente F1-Saison absolviert, noch ein blutjunger Hüpfer. Ayrton Senna etwa kam erst als 24-Jähriger in die Formel 1, Alain Prost sogar erst mit 25. Niki Lauda hatte in Verstappens Alter eine Saison in unterlegenem Material hinter sich.

Papa Jos

Aber, da war doch noch jemand...? Genau: Max' Vater Jos Verstappen kam einst mit ähnlich großen Vorschusslorbeeren in die Formel 1 wie sein Sohn. Der Unterschied: Max ist mit 24 auf dem Weg zu ganz Großem, während der Stern von Jos am 4. März 1998 schon längst am Sinken war. In seiner Debüt-Saison 1994 war er als Schumacher-Teamkollege im Benetton noch zweimal aufs Podest gefahren (und einmal beinahe gegrillt worden), aber er konnte nicht nachhaltig beeindrucken. Für den Rest seiner Karriere blieben für Jos Verstappen nur noch Nachzügler-Autos und noch sieben WM-Pünktchen.

Tags

Autor: Philipp Eitzinger, 30.09.2021