William und Harry enthüllen die Diana-Statue

Der Sunken Garden im Kensington Palace wurde mit 4.000 Blumen neu gestaltet. Bis zu ihrem Tod hat Lady Diana hier gelebt, der Garten war ihr Lieblingsplatz im Palast. 

Lady Diana mit drei Kindern

Eingerahmt wird Prinzessin Diana von drei Kindern (das dritte im Hintergrund), die den "generationenübergreifenden Einfluss" der Arbeit der Prinzessin darstellen sollen, wie aus einem Statement des Palastes hervorgeht. Die Statue zeigt Diana deshalb auch in der letzten Phase ihres Lebens, als sie sich besonders als Botschafterin für humanitäre Zwecke hervortat.

William und Harry vor der Diana-Statue

Nur die engste Familie war dabei

Die Gästzahl der Zeremonie war sehr beschränkt: Nur der Bildhauer Ian Rank-Broadley, Gartendesigner Pip Morrison und ein Fotograf durften einige wenige Familienmitglieder begleiten. Neben William und Harry waren Dianas Schwestern Lady Sarah McCorquodale (66) und Cynthia Jane Fellowes (64) sowie Bruder Charles Spencer (57) anwesend.

William und Harry

Charles, Camilla und die Queen fehlten

Nicht dabei waren ihr Ex-Mann Prinz Charles, der "nicht vom Event ablenken" wollte und seine neue Frau Camilla. Auch Herzogin Kate und die Kinder von William und Harry verzichteten auf den Termin, die Queen weilt noch in Schottland. Vielleicht auch ein Zeichen, dass alle Menschen, die Lady Diana ihr Leben schwer gemacht haben, zu ihren Ehren auf den Besuch verzichtet haben.

Kämpferin für das Gute

"Die Statue soll die Wärme, Eleganz und Energie von Diana, Prinzessin von Wales, widerspiegeln, zusätzlich zu ihrer Arbeit und dem Einfluss, den sie auf so viele Menschen hatte", hieß es in einem offiziellen Statement des Palastes. Auch William und Harry verfassten ein eigenes Statement: "Am 60. Geburtstag unserer Mutter, erinnern wir uns an ihre Liebe, Stärke und ihren Charakter - Eigenschaften, die sie zu einer Kämpferin für das Gute in der Welt gemacht und unzählige Leben zum Besseren verändert haben." Die beiden wirkten gut gelaunt und plauderten miteinander, ein Bild der Einigkeit am Ehrentag ihrer Mutter.

Autor: Brigitte Biedermann, 02.07.2021