Richard Lugner: Zu alt für den nächsten Opernball?

"Irgendwann werde ich nicht mehr teilnehmen können", gibt Richard Lugner auf die Absage des Wiener Opernballs 2022 zu bedenken. Der Baulöwe zeigt sich enttäuscht und findet, die Entscheidung sei zu früh gefallen. "Vielleicht wäre es im Februar 2022 schon nicht mehr so gefährlich, wenn sich alle impfen lassen", meint Mörtel. 

Mit 90 auf den Opernball?

Beim nächsten Opernball, also 2023, wäre Lugner bereits 90 Jahre alt. Ein Alter, das dem Wiener doch zu denken gibt, denn auch er wird nicht immer feiern können. Und was wäre der Opernball ohne Lugner und seine Gäste? Genau, halb so amüsant.

Wer hätte ihn begleitet?

Apropos Stargast: Die Einladungen für 2022 hatte Mörtel bereits ausgeschickt. Der gewollte Promi sagt jedoch bereits ab. Der 89-Jährige hat aber immer ein Ass im Ärmel und stand kurz vor einer anderen Zusage. "Das haben wir gestoppt", wie Lugner erklärt. 

Große Zukunftspläne 

Ob der Opernball in Zukunft wirklich auf Lugner verzichten muss, wird sich zeigen. Doch der Unternehmer hat durchaus noch große Zukunftspläne und möchte seiner "Biene" das Jawort geben. Von Kinder war ebenso schon die Rede. Und wenn Mörtel nochmal Papa sein kann, wird er auch den Gang zum Opernball wagen. 

Autor: Cornelia Scheucher, 09.12.2021