Aus Liebe wird Hass: Die 5 schlimmsten Rosenkriege der Stars

„Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende...“ – dieser Satz gilt leider für die wenigsten Promi-Beziehungen. Viel öfter endet das Märchen nämlich mit einem bitteren Scheidungskrieg.
Autor: Izabela Lovric, 17.05.2022 um 11:08 Uhr

Es ist ohnehin schon schwierig genug, eine dauerhaft glückliche Beziehung zu führen. Aber das Ganze im Rampenlicht vor den Augen der Öffentlichkeit zu tun, scheint fast unmöglich. Über jeden Schritt wird berichtet. Gerüchte werden angeheizt. Hollywood kann zwar zum ewigen Ruhm verhelfen und erfolgreiche Karrieren schaffen, das langanhaltende Liebesmärchen bleibt dabei meistens aber aus.Von dauerhaften Ehen ganz zu schweigen. Es vergeht kaum ein Jahr, in denen wir nicht Zeuge einer schmutzigen öffentlichen Promi-Scheidung werden. Wir werfen einen Blick auf fünf unvergessliche Rosenkriege der Stars.

1. Amber Heard und Johnny Depp

Öffentliche Eskalationen, hässliche Scheidungsschlacht: Nach einer dramatischen Trennung, Vorwürfen und Anschuldigungen wegen häuslicher Gewalt und Streit um die Unterhaltszahlungen sind Johnny Depp und Amber Heard seit Januar 2017 geschiedene Leute. Ruhe kehrt bei den Streithähnen dennoch nicht ein. Lange Zeit schwieg Johnny Depp zu den Vorwürfen seiner Ex-Frau. Nun ist damit Schluss: In einem öffentlich übertragenen Gerichtsprozess will Depp seinen Namen wieder reinwaschen. Laut Depp sei die junge Schauspielerin in Wirklichkeit ihm gegenüber gewalttätig gewesen und mit Tesla-Gründer Elon Musk und Schauspieler James Franco fremdgegangen. Schockierende Details über die kurze aber dramatische Ehe der beiden kommen dabei ans Licht – von geworfenen Wodkaflaschen über abgetrennte Fingerkuppen bis hin zu Exkrementen am Kopfkissen (wir berichteten).

2. Angelina Jolie und Brad Pitt

Lange Zeit galten die beiden als DAS Traumpaar Hollywoods. Nach fast zehn Jahren Beziehung heirateten die beiden 2014 in Frankreich. Doch nach nur zwei gemeinsamen Ehejahren reichte Jolie die Scheidung ein. Seither heißt es Krieg zwischen den beiden – denn die Beziehung von „Brangelina“ war offenbar doch nicht so märchenhaft, wie man in der Öffentlichkeit glaubte. So erhob Jolie schwere Vorwürfe gegen ihren Ex, der große Drogen-, Alkohol- und Gewaltprobleme gehabt haben soll. Auch die Finanzen der beiden sind Streitthema – besonders das gemeinsam erworbene Weingut in der Provence, das Jolie angeblich ohne Absprache verkauft haben soll. Mittlerweile geht es vor allem um das Sorgerecht der gemeinsamen Kinder: Nachdem dieses zunächst Jolie zugesprochen worden war, reichte Pitt beim obersten Gerichtshof von Kalifornien einen Antrag ein, um die Entscheidung anzufechten.

3. Kim Kardashian und Kanye West

Auch diese beiden Streithähne sorgen gerade regelmäßig für Schlagzeilen. Nach sieben Ehejahren und vier gemeinsamen Kindern reichte Kardashian 2021 die Scheidung von West ein. Dieser hatte noch eine Zeit lang versucht die Reality-Queen umzustimmen, indem er Liebesschwüre in den sozialen Meiden teilte – jedoch vergebens. Seitdem wird der Trennungskrieg öffentlich ausgetragen. „Gestern hat mich Kim beschuldigt, einen Auftragskiller auf sie angesetzt zu haben. Lasst mich das hier mal klarstellen. Ich bettele darum, zur Geburtstagsparty meiner Tochter zu gehen, und werde beschuldigt, Drogen zu nehmen, dann spiele ich mit meinem Sohn und nehme meine Akira-Comics mit und werde des Diebstahls beschuldigt. Und jetzt werde ich beschuldigt, einen Anschlag auf sie verüben zu wollen“, postete der Rapper auf Instagram. Mittlerweile schießt West auch gegen Kims neuen Freund, den Comedian Pete Davidson: In einem neuen Musikvideo köpfte er eine Puppe, die wie Davidson aussieht. 

4. Kim Basinger und Alec Baldwin

Ein Jahrzehnt zählten Kim Basinger und Alec Baldwin zu den großen Hollywood-Traumpaaren. Im Jahr 2002 folgte dann der denkwürdige Scheidungskrieg. Beide ließen kein gutes Haar aneinander: Bei jeder Gelegenheit zogen die Schauspieler öffentlich übereinander her, stritten sich erbittert um das Sorgerecht für Tochter Ireland und bezichtigten sich gegenseitig, aggressiv und psychisch verstört zu sein. Nach einem verbalen Ausraster seiner Tochter gegenüber – der Mailverlauf wurde veröffentlicht – musste Baldwin zum Anti-Aggressionstraining und Kurse zur richtigen Erziehung absolvieren. Während des Rosenkrieges verpulverten sie amerikanischen Medienberichten zufolge rund drei Millionen Dollar.

5. Denise Richards und Charlie Sheen

Bis zu ihrer Scheidung im Jahr 2006 führten Denise Richards und Charlie Sheen eine stürmische Ehe. Im Scheidungskrieg drangen zahlreiche unschöne Details an die Öffentlichkeit. In veröffentlichten E-Mails beschimpfte Sheen seine damalige Frau heftig. Sie wiederum warf ihm vor, die gemeinsamen Töchter unsittlich berührt zu haben. Für einige Jahre schien es still. Die Schlammschlacht war vorbei. Zehn Jahre später verklagte Richards ihren Ex-Mann dann aufgrund fehlender Unterhaltszahlungen erneut. Aktuell scheinen die Wogen geglättet. Charlie Sheens letzter Scheidungskrieg war das nicht. Auch mit Brooke Mueller lieferte er sich einen erbitterten Rosenkrieg. Nach zwei Jahren Ehe ließ der Schauspieler sich 2010 scheiden. Sie reichte sogar eine einstweilige Verfügung gegen Sheen ein.