Enttäuschung: Österreich beim Song Contest nicht im Finale

Was für eine Enttäuschung: Das Finale des größten Musikbewerbs der Welt findet zum dritten Mal in Folge ohne Österreich statt.

Party-Stimmung im Saal

Die beiden Teenager Pia Maria und der DJ Lum!x waren höchst motiviert und gaben alles bei ihrer Performance. Auch die Stimmung im Saal war gut, die Gäste im Saal gingen zum Partytechno aus Österreich richtig ab und konnten sich nicht mehr auf den Sesseln halten. Doch gereicht hat es trotzdem nicht. 

Duo war sich sichtlich enttäuscht 

In einem ersten Live-Statement in die ZiB Nacht gaben sich die beiden Teenager glücklich, doch die Enttäuschung konnte dennoch nicht verborgen werden.  „Wir haben gesagt, wir wollen Spaß haben, das hatten wir. Es ist okay“, so DJ Lum!x.

Nicht fürs Finale gereicht

Auf die Frage des Moderators, ob Pia Maria noch einmal beim ESC antreten würde, antwortete sie offen und ehrlich: "Mit dem Thema Song Contest habe sie fürs Erste abgeschlossen. Ich bin zwar ein offener Mensch, aber wenn‘s schon nicht fürs Finale reicht", so die sichtlich enttäuschte Sängerin.

Zweites Semifinale am Donnerstag

Ob Österreich den Einzug knapp oder deutlich verpasst hat, werden Fans erst nach dem Finale am Samstag erfahren. Denn solange bleibt die Reihung der Semifinalshows geheim. Scheinbar ist es heuer der Fall, dass vor allem die Jurys aus den Ländern Balladen bevorzugen. Gerade wenn Österreich mit einem Partysong an den Start geht.

Autor: Brigitte Biedermann, 11.05.2022