Diese Singles suchen nach der großen Liebe

Am 12. Juli um 20.15 Uhr startet die neue Staffel von "Liebesg´schichten und Heiratssachen" auf ORF 2. Hier sind die sechs Kandidaten aus der ersten Folge.
Autor: Brigitte Biedermann, 28.06.2021 um 13:37 Uhr

Kein Sommer ohne "Liebesg´schichten und Heiratssachen" im ORF. Seit über zwanzig Jahren nimmt sich das Erfolgsformat der einsamen Herzen in Österreich an: Nina Horowitz porträtiert Menschen auf ihrer Suche nach dem Liebesglück. Diese sechs Kandidaten sind in der ersten Folge, die am 12. Juli um 20.15 Uhr auf ORF 2 ausgestrahlt wird, dabei.

Guido, der Rauchfangkehrer (52)

Guido

Rauchfangkehrer bringen ja bekanntlich Glück. Doch der 52-Jährige Oberösterreicher hat sein großes Glück noch nicht gefunden: „Naja, was die Frauen betrifft, habe ich teilweise im Leben auch Pech gehabt.“ Zweimal war er verheiratet. Seine große Liebe ist anno dazumal leider fremdgegangen. Jetzt soll die Traumfrau endlich kommen, um zu bleiben: „Ich bin vielleicht ein bisschen altmodisch, aber eben auf eine Beziehung für die Ewigkeit aus“, erklärt Guido seinen Liebes-Fahrplan.

Hübsch, nett, ehrlich und treu soll seine Partnerin sein. Und, „schlank bis normal von der Figur her.“ Der Oberösterreicher, der eine Glatze hat, liebt langhaarige Frauen. Dass er selbst keine wilde Mähne mehr vorweisen kann, stört ihn nicht. Guido erinnert sich genau daran, dass Gerti Senger einmal in ihrer Kolumne geschrieben hat, dass Frauen Männer mit Glatze angeblich sogar bevorzugen: „Sie ist ja Frau Doktor. Dann muss es ja stimmen,“ lacht er.

Pflegeassistentin Bine (53)

Bine

Die 53-jährige Kärntnerin sucht einen Mann, aber bitte keinen Bauern. Bine fürchtet sich nämlich wahnsinnig vor Kühen. Als Kind hatte sie ein einprägsames Erlebnis mit einer laut muhenden Kuh, die Bine verfolgte - daran erinnert sie sich noch heute genau. Aber: „Ein starker Partner kann mich ja in Zukunft auf der Wiese beschützen,“ lacht sie.

Groß soll der neue Partner sein, positiv eingestellt, freundlich und das Herz am rechten Fleck haben. Was Bine aber noch besonders gut gefällt, ist ein schöner „Knackarsch“. Auch Sexualität hat für sie einen sehr hohen Stellenwert: „Es ist nun einmal die schönste Nebensache der Welt!“ erzählt Bine verschmitzt. Sie lebt in einer WG mit ihrem 78-jährigen Vater, das muss der neue Mann in ihrem Leben akzeptieren: „Wir haben aber beide unsere Freiheiten, ich habe mein eigenes Leben und mein Vater auch", erzählt Bine. 

Pensionist Charly (70)

Charly

Charly hat den Rat seiner Hausärztin befolgt: „Bewirb dich endlich bei den Liebesg´schichten. Das ist ja nicht mehr mitanzusehen, dass du keine Frau findest,“ hat sie zu ihm gesagt. Diesen Sommer will Charly seinen Status endlich von „Single“ in „verliebt“ ändern. Charlys Traumfrau sollte selbstbewusst sein und viel Humor haben: „Denn sonst hält sie mich gar nicht aus,“ ist der Steirer überzeugt.

Charly wünscht sich eine „nicht zu voluminöse Nichtraucherin, die keine „Pumpanöllas“ trägt“. Eine weiblich gekleidete Dame soll in Zukunft an seiner Seite sein. Wobei?! Sie darf auch gern nackt sein, betont der FKK-Anhänger. Denn eines vermutet der Oststeirer: „Wer FKK liebt, ist von Natur aus nicht prüde.“ Charlys erste Frau war seine große Liebe. Sie ist sehr jung gestorben. Auch wenn es lange her ist - einmal im Monat besucht er ihr Grab: „Ich bin nicht nur der harte Hund!“

Feinkostmitarbeiterin Susanna (37)

Susanna

Für Susanna war die Corona-Pandemie die bisher prägendste Zeit in ihrem Leben: „Deshalb hab´ ich mir sogar Chucky die Mörderpuppe mit dem Schriftzug Corona auf mein Schienbein tätowieren lassen. Ich bin eben eine verrückte Nudel.“ Die alleinerziehende Mutter eines kleinen Sohnes sucht einen neuen Partner, am besten für immer.

„Dunkle Typen“ gefallen ihr gut, er dürfte auch eine Glatze haben, damit hätte sie gar kein Problem. Ein Mann, der darauf besteht, dass man sich immer weiterbilden muss, wäre nichts für die lebenslustige Wienerin: „Ich les` gar nicht so gern,“ gibt die humorvolle Wienerin zu. Sie könnte sich aber sehr für einen gelernten Masseur begeistern, denn massiert werden ist für sie einfach etwas Prachtvolles.

Andi, der bunte Hund (69)

Andi

Der pensionierte Gastronom aus Kärnten ist „ein bunter Hund“. Als junger Mann wäre er gerne Schauspieler geworden. Daraus wurde leider nichts. Aber so reizt ihn auch heute noch vieles, was nicht ganz der Norm entspricht. Andi hält sich körperlich sehr fit, aber schaut auch gerne einmal von der Couch dem fleißigen Saugroboter bei der Arbeit zu.

Andi sucht eine sportliche, schlanke Dame. Sie könnte gern auch um einiges jünger sein: „So zwischen 48 und 60 Jahre. Und bitte keine Katzenmutti. Ich bin allergisch gegen Katzenhaare.“ An der Treue haperte es in früheren Romanzen. Aber: „Ich habe mir fest vorgenommen, dass ich in Zukunft immer treu bin, denn ich bin ja auch nicht mehr 25.“