"Mr. Big" soll zwei Frauen vergewaltigt haben

"Die Anschuldigungen gegen mich, die von Personen erhoben werden, die ich vor Jahren oder sogar Jahrzehnten getroffen habe, sind kategorisch falsch", beteuert "Mr. Big"-Darsteller Chris Noth seine Unschuld und referiert auf zwei Frauen, die ihn der Vergewaltigung beschuldigen. Der Schauspieler habe die beiden vor vielen Jahren zum Sex gezwungen, laut Noth sei der Geschlechtsverkehr jedoch einvernehmlich gewesen. 

Musste im Krankenhaus genäht werden

Die Zeitschrift "Hollywood Reporter" berichtete als erster über die anonymen Anschuldigungen. Eine Frau gab an, 2004 in der Wohnung von Noth in West Hollywood missbraucht worden zu sein. Die damals 22-Jährige habe den Schauspieler am Pool getroffen, um ihm ein Buch zurückzugeben. Sie wurde so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus genäht werden musste. Die zweite Frau gab an, 2015 nach einem Date vergewaltigt worden zu sein. 

Wieso jetzt?

Laut den Frauen war es der neuerliche öffentliche Auftritt von Noth, der sie dazu bewegte, an die Öffentlichkeit zu gehen. "Ich weiß nicht genau, warum sie jetzt auftauchen, aber ich weiß eines: Ich habe diese Frauen nicht angegriffen", erklärte der Schauspieler. 

Chris Noth und Sarah Jessica Parker

Peloton geht auf Abstand (Achtung Spoiler)

Wer "And Just Like That" noch nicht gesehen hat, sollte nun nicht weiterlesen!

In der ersten Folge des Serienrevivals stirbt Mr. Big, nach einem Workout auf einem Peloton-Heimtrainer. Der Hersteller hat sich der Szene angenommen und engagierte den 67-Jährigen für eine Parodie, in der Peloton die gesundheitlichen Vorteile des Heimtrainers bewirbt. Nach den Vorwürfen hat das Unternehmen nun Abstand genommen und das Video gelöscht. 

Autor: Cornelia Scheucher, 17.12.2021