Magier Uri Geller warnt Putin vor Atomeinsatz

In einem auf Twitter veröffentlichten offenen Brief warnt der TV-Magier Wladimir Putin vor dem Einsatz von Atomwaffen. Er werde sich mit seiner kompletten "Gedankenkraft" entgegenstellen. Hilfe gibt es außerdem aus dem All.
Autor: Cornelia Scheucher, 04.08.2022 um 10:15 Uhr

Die meisten kennen Uri Geller als den Mann, der mittels Gedankenkraft Löffel verbiegen lässt. Doch nun mischt sich der TV-Magier in den Ukraine-Krieg ein. Auf Twitter veröffentlichte der 75-Jährige eine Warnung an den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Der Grund: Der angeblich geplante Einsatz von Atomwaffen.

Schottland als Ziel

Geller hätte aus "Gerüchten und Berichten" gehört, dass Russland ernsthaft einen Atomeinsatz plane. Als Ziel wurden Marinestützpunkte an der schottischen Westküste auserkoren. Das möchte Geller mit seiner "Gedankenkraft" verhindern. "Sollten Sie sich für den Einsatz von Nuklearwaffen entscheiden und Schottland oder irgendein anderes Land auf der Welt als Ziel wählen, werden Ihre Pläne, Ihre Raketen auf Sie Zurückfeuern", richtete der israelische Magier dem russischen Präsidenten über Twitter aus. 

"Goldenes Schild am Himmel"

Geller ruft außerdem alle "friedliebenden Menschen" dazu auf, ihn bei diesem Vorhaben zu unterstützen. Man müsse sich ein "strahlendes energetisches Kraftfeld" vorstellen, das "wie ein goldenes Schild" am Himmel schillert. So könnte man Putins Raketen ablenken und zurückschicken. 

Hilfe aus dem All

Etwas kurioser wird es noch: Geller weist außerdem daraufhin, dass Außerirdische bereits "beobachten und warten", um im Falle eines Atomkrieges eingreifen zu können. Seinen Brief schließt der 75-Jährige mit den Worten: "Ihre Mission-Control-Computer werden zusammenbrechen, Ihre Navigationssysteme werden versagen und Ihre Raketen werden nicht funktionieren. Sie sind gewarnt worden!"