Kim Kardashian spricht erstmals über Trennung von Kanye

Lange Zeit galten Kim Kardashian und Kanye West als Traumpaar. 2014 feierten sie ihre Hochzeit in Florenz, vier gemeinsame Kinder besiegelten das Glück. Doch seit letztem Jahr schien das Paar in einer Krise zu stecken, vor allem der Rapper wurde nicht müde, sich über seine Frau via Twitter und Co. auszulassen. Als Kim Kardashian dann im Februar die Scheidung einreichte, wunderte das niemanden. Doch die Unternehmerin sprach nie wirklich über die Trennung. Bis jetzt.

"Fühle mich wie eine Versagerin"

In einer neuen Folge ihrer eigenen TV-Show "Keeping Up with the Kardashians" sprach der Reality-Star jetzt Klartext und erklärt: "Ich fühle mich wie eine verdammte Versagerin, weil das meine dritte verdammte Ehe war. Ich fühle mich wie eine verdammte Verliererin." Die Tränen konnte sie nicht zurückhalten. Über den Rapper verlor die 40-Jährige jedoch nur gute Worte, sie nannte ihn einen "fantastischen Vater". Sie könne sich aber einfach nicht mehr an seinen Lebensstil anpassen, vor allem wegen der Kinder: "Er sollte eine Ehefrau haben, die jeden seiner Schritte unterstützt und mit ihm reist und alles für ihn tut, und ich kann das nicht."

Schwere Zeit

Kim durchlebt derzeit eine schwere Zeit. Vor kurzem fiel sie durch ihre Jura-Prüfung, für die sie so lange lernte, und nun wurde auch bekannt, dass sie und ihre Kinder Corona hatten. Hoffen wir für sie, dass es bald wieder aufwärts geht.

Autor: Cornelia Scheucher, 04.06.2021