Harry und Meghan planen Animations-Serie auf Netflix

Über ihre Stiftung „Archwell“ gaben Prinz Harry und Frau Meghan Markle gestern bekannt, dass sie eine Animations-Serie für Kinder planen. In „Pearl“ soll es um die Abenteuer einer 12-Jährigen gehen, die auf ihren Weg von wichtigen weiblichen Persönlichkeiten der Geschichte geprägt wird und immer wieder Herausforderungen meistern muss. An der Produktion ist auch David Furnish, der an „Gnomeo und Julia“ mitwirkte, beteiligt. 

Netflix-Deal

Erst im Herbst letzten Jahres verkündeten die beiden Ex-Royals ihren Deal mit dem Streaming-Anbieter Netflix über Filme, Serien und eigene Angebote für Kinder. Im April wurde dann das erste Projekt bekannt gegeben: Geplant ist eine Doku-Serie über die „Invictus Games“, ein Sportwettbewerb für kriegsversehrte Soldaten, der von Harry selbst ins Leben gerufen wurde. Regie führen sollen die beiden Oscar-Preisträger Orlando von Einsiedel und Joanna Natasegara, die für Netflix bereits den Film „The White Helmets“ produziert haben. „Diese Serie wird Communitys auf der ganzen Welt einen Einblick in die bewegenden und erhebenden Geschichten dieser Wettkämpfer:innen auf ihrem Weg in die Niederlande im nächsten Jahr geben – als erste Serie von Archewell Productions mit Netflix, in Partnerschaft mit der Invictus Games Foundation", erklärte Harry stolz bei der Ankündigung.

Einsatz für psychische Gesundheit

Im Mai diesen Jahres erschien außerdem die 5-teilige Dokumentarserie „The Me You Can't See“, die Harry gemeinsam mit Moderatorin Oprah Winfrey produziert hatte. Darin sprechen die beiden miteinander und auch mit anderen Prominenten ganz offen über psychische Probleme und Krankheiten. Im Zuge einer Live-Sitzung mit einer Psychotherapeutin zeigt der Herzog von Sussex tiefe Einblicke in seine eigene mentale Gesundheit, Kindheitstraumata und den frühen Verlust seiner Mutter. Die Serie schließt auch an das große Interview von Harry und Meghan mit Oprah an, das weltweit medial für Aufruhr sorgte. Dafür wurde die Moderatorin nun sogar für einen Emmy nominiert.

Autor: Teresa Frank, 15.07.2021