Fragwürdiges Showtalent: Greta Thunberg singt fürs Klima

Gemeinsam mit dem „Fridays for Future“-Aktivisten Andreas Magnusson überraschte Greta Thunberg das Publikum bei einem Konzert für Klimaschutz in Stockholm: Gemeinsam gaben die beiden „Never Gonna Give You Up“ von Rick Astley inklusive Tanzperformance zum Besten. Die Veranstaltung war Teil der Konzertreihe „Climate live“, die von den Klimaschützern Fridays for Future und dem Festivalveranstalter Livegreen in 45 Ländern organisiert wird.

Greta Thunberg singt bei einem Konzert für Klimaschutz in Schweden.

Musik im Blut

„Wir sind letztlich einfach Teenager, die miteinander herumalbern, nicht nur die wütenden Kinder, als die uns die Medien oft darstellen“, sagte Greta über ihren Auftritt. Laut Medienberichten war es das erste Mal, dass die 18-Jährige öffentlich vor einem Publikum ihre Gesangskünste zum Besten gab. Dabei hat sie Musik quasi im Blut: Ihre Mutter Malena Ernmann ist Opernsängerin und vertrat Schweden beim Eurovision Song Contest im Jahr 2009. Gretas jüngere Schwester Beata ist ebenfalls als Sängerin aktiv. Auch wenn Gretas Gesang wahrscheinlich nicht gerade opernreif ist, so begeisterte sie damit sowohl Publikum als auch Rick Astley, den Interpreten des Songs. Auf Twitter postet er das Video des Auftritts und betitelt es mit dem schwedischen Wort für „Fantastisch“.

Autor: Teresa Frank, 18.10.2021