So schlecht geht es Christina Applegate wirklich

Sie ist fast nicht mehr wiederzukennen. Die schwere Krankheit von Schauspielerin Christina Applegate hat sie gezeichnet.
Autor: Brigitte Biedermann, 01.12.2022 um 13:50 Uhr

Als "Dumpfbacke" Kelly Bundy in der Serie "Eine schrecklich nette Familie" gelang ihr der Durchbruch. Sie hatte Gastauftritte bei "Friends" und spielte in vielen Serien wie "Samantha Who?" und Filmen wie  "Super süß und super sexy" mit. 2016 und 2017 feierte sie mit den beiden "Bad Moms"-Filmen neben Mila Kunis erneut Leinwanderfolge, seit 2019 ist sie in der Netflix-Serie "Dead To Me" zu sehen.

Niederschmetternde Diagnose

Während der Dreharbeiten zur dritten und letzten Staffel von "Dead To Me", die seit November 2022, auf Netflix zu sehen ist, bekam sie auch die niederschmetternde Diagnose: Sie leidet an Multipler Sklerose. „Ich erhielt die Diagnose während der Arbeit. Ich musste alle herbeirufen und ihnen eröffnen: ‚Leute, ich habe Multiple Sklerose.‘ Dann ging es für mich – für uns alle – darum, herauszufinden, zu was ich körperlich noch imstande war“, erzählte die 50-Jährige in einem Interview.

Szene aus Dead to Me I Credit: Saeed Adyani/Netflix

Symptome nicht ernst genommen

Sie habe bereits vor einigen Jahren Veränderungen an ihrem Körper bemerkt. Damals drehte sie die erste Staffel der Neftlix-Serie „Dead to Me“. Während einer Tanzszene habe sie Probleme gehabt, das Gleichgewicht zu halten. Dann hätten ihre Fähigkeiten beim Tennis nachgelassen, was sie darauf zurückgeführt habe, nicht hart genug zu trainieren. „Ich wünschte, ich hätte aufgepasst“, sagte Applegate. „Aber woher sollte ich wissen, was los ist“?

Gehstöcke sind ihr neue Normalität

Auf Twitter teilte Applegate kürzlich ein Foto ihrer Gehstöcke, die für sie zu ihrem neuen Alltag gehören. Auch Mitte November musste sie bei den Feierlichkeiten zu ihrem Stern auf dem "Walk of Fame" gestützt werden und konnte keine Schuhe tragen, weil ihre Füße so geschwollen waren. Die Kortison-Einnahme und Strapazen der vergangenen Jahre sieht man der Schauspielerin jetzt auch an. Mittlerweile habe sie mehr als 20 Kilo zugenommen. Doch Aufgeben sei für sie keine Option.

Christina Applegate am Walk of Fame I Credit:  MARIO ANZUONI/REUTERS/picturedesk.com

Unheilbare Krankheit

Multiple Sklerose ist derzeit nicht heilbar und damit chronisch. Es handelt sich um eine entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, die das Gehirn und das Rückenmark umfasst. Sie Erkrankung tritt in Schüben auf. Therapie und Behandlung werden auf die Betroffenen individuell zugeschnitten. So gilt es, mithilfe von Medikamenten, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Psychotherapie die beschwerdefreien Zeiten auszudehnen bzw. Schübe erträglicher zu machen.