Britney Spears: Ihre Söhne wollen sie nicht mehr sehen

Britney Spears Ex-Mann erzählt in einem skandalösen Interview, wie ihre Söhne mit ihren Nacktfotos auf Instagram umgehen.
Autor: Cornelia Scheucher, 08.08.2022 um 13:49 Uhr

Seit Britney Spears die Vormundschaft ihres Vaters abgelegt hat, genießt sie ihre neue, hart erkämpfte Freiheit in vollen Zügen. Doch für einige geht sie jetzt doch zu weit: Auf Instagram postete sie immer wieder Fotos, auf denen sie fast nackt vor der Kamera posierte. Jetzt teilte Kevin Federline, der Vater ihrer gemeinsamen zwei Söhne und Ex-Mann, seine Erfahrungen in einem Interview mit der Welt.

Ex-Mann packt aus

Eigentlich hatte Kevin Federline sich und seine Söhne, welche mittlerweile fünfzehn und sechzehn Jahre alt sind, immer aus der Öffentlichkeit ferngehalten. Doch die Vorkommnisse der letzten Monate will auch er nicht unkommentiert lassen. In einem Interview mit dem Sender ITV meinte er, dass Spears und ihre Söhne ein sehr schwieriges Verhältnis zueinander haben. Schon seit mehreren Monaten hat die Sängerin ihre Söhne nicht mehr gesehen.

Söhne besuchten nicht Spears Hochzeit

Federline und Spears teilen sich eigentlich das Sorgerecht für Jayden und Sean. Laut Federline schämten sich die zwei Teenager jedoch sehr wegen der Nacktbilder, die Spears auf Instagram postete und weigerten sich, ihre Mutter zu besuchen. Nicht einmal auf Britneys Hochzeit mit Sam Asghari Anfang Juni wollten sie anwesend sein. Laut dem Vater fällt es den Söhnen schwer „zwischen den Nacktfotos auf Instagram noch ihre Mutter zu erkennen“. In dem Interview klagte Federline auch, dass die letzten Monate die herausforderndste Zeit seines Lebens waren, denn Jayden und Sean belastet die Situation mit ihrer Mutter sehr: „Es war hart anzusehen und härter durchzustehen. Am härtesten war es, meinen Jungs dabei zuzusehen, wie sie es durchstanden.“

Vormundschaft war Britneys "Rettung"?

Er betonte auch öfter, dass er den Zwang verspürt hatte, sich bei seinen Söhnen für die angeblichen Schäden, die ihre Mutter ihnen zugefügt hat, zu entschuldigen. „Ich habe versucht, ihnen zu erklären: ,Vielleicht ist es nur ein anderer Weg für sie, sich selbst auszudrücken.‘ Aber das ändert nichts an der Tatsache, was es ihnen antut“, meinte Federline, welcher mittlerweile selbst sechsfacher Vater ist und mit seiner neuen Frau und vier seiner Kinder zusammenwohnt.

Doch das war für Britneys Fans nicht die einzige kontroverse Aussage, die ihr Ex-Mann im Interview von sich gab. Er ist nämlich auch der Meinung, dass die umstrittene Vormundschaft von Britneys Vater die Rettung der Sängerin war.

Britney schlägt zurück

Spears wehrte sich gegen die Aussagen ihres Ex-Mannes über Instagram und Twitter. „Es macht mich traurig, dass mein Ex-Mann sich dazu entschieden hat, die Beziehung zwischen mir und meinen Söhnen zu diskutieren“, meinte sie. Außerdem schrieb sie, dass sie ihren Söhnen alles gegeben habe. „Ich teile das, weil ich es kann“, schloss sie ihre Botschaft auf Instagram ab.

Britneys treueste Fans stehen natürlich weiterhin zu ihr. Ob ihre Söhne das auch tun, bleibt offen.