Branson ist der erste Milliardär im Weltall

Eine Woche vor seinem 71. Geburtstag hat sich Multi-Milliardär Richard Branson seinen größten Wunsch erfüllt. An Bord der VSS Unity, einem Shuttle seines Unternehmens Virigina Galactic, ist er in den Weltraum geflogen.

Erfüllter Kindheitstraum

Seit er 1969 die Mondlandung gesehen hat, träumt der Geschäftsmann von einem Flug ins Weltall. Bei seinem ersten Ausflug in die unendlichen Weiten hat er ein paar Minuten Schwerelosigkeit und die Aussicht auf die Erde genossen, bevor es ziemlich schnell wieder zurück in die Atmopshäre gegangen ist.

Bezos hat Rennen knapp verloren

Aber die Länge ist eben nicht alles. Branson hat mit seiner Spritztour Geschichte geschrieben und seinen Konkurrenten Jeff Bezos, dessen Weltraumflug für den 20. Juli angesetzt ist, ordenltich ausgebremst. Der lässt das natürlich nicht kampflos auf sich sitzen. Justament ist jetzt eine Debatte darüber ausgebrochen, ob Branson dennmit einer Flughöhe von 86 Kilometern wirklich im „richtigen“ Weltraum war. In den USA gilt eine Höhe von 80 Kilometern als Grenze zum Weltraum. International wird für diese aber die sogenannte Kármán-Linie angenommen – und die liegt immerhin 20 Kilometer darüber. Um seinem Konkurrenten doch noch ein Schnippchen zu schlagen, plant Amazon-Gründer Bezos mit seiner Rakete die Extra-Meilen zu überschreiten.

 

I was once a child with a dream looking up to the stars. Now I'm an adult in a spaceship looking down to our beautiful Earth. To the next generation of dreamers: if we can do this, just imagine what you can do https://virg.in/4wYe #Unity22 Virgin Galactic

Gepostet von Richard Branson am Sonntag, 11. Juli 2021

Wie man sich fühlt, wenn man auf die Erde herunterschaut, ist unmöglich in Worte zu fassen. Es ist einfach nur unbeschreibliche Schönheit. Ich kann es nicht erwarten, dass ihr alle dort hochkommen könnt.

Flug ins Weltall zu gewinnen

Die beiden Milliardiäre machen aber erst den Anfang. Künftig soleln regelmäßig zivile Shuttles die Erdatmosphäre verlassen. Wer schon immer mal in den Weltraumluft schnuppern wollte, aber das nötige Kleingeld nicht aufbringt: Branson verlost zwei Plätze auf einem der ersten kommerziellen Weltraumflüge.

Autor: Stefanie Hermann, 12.07.2021