Bill Gates hat sich mit dem Corona-Virus infiziert

Microsoft-Gründer Bill Gates hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Er habe milde Symptome und bleibe in Isolation, bis er wieder gesund sei, teilte der 66-Jährige auf Twitter mit.

Geimpft und geboostert 

"Ich habe Glück, geimpft und geboostert zu sein und Zugang zu Testmöglichkeiten und großartiger medizinischer Versorgung zu haben", schrieb Gates zu seinem Posting. Von seinen 60 Millionen Follower auf Twitter haben den Post nur rund 7.000 Personen geliked. 

Ein Teams-Meeting mit dem Boss 

Nach zwei Jahren Pandemie treffen sich die Mitglieder der Gates-Stiftung erstmals wieder persönlich. Gates erklärte, dass er Glück habe über die Teams-App online an dem Treffen teilnehmen zu können. „Wir werden weiter mit Partnern arbeiten und alles dafür tun, um sicherzustellen, dass keiner von uns je wieder mit einer Pandemie zu tun haben wird“, versprach er.

Gates und die Verschwörungsmythen

Um Microsoft-Gründer Bill Gates kursieren auch jede Menge Behauptungen und Gerüchte. So wurde zu Beginn der Pandemie schon der Mythos verbreitet, dass Bill und Melinda Gates das Coronavirus erschaffen haben, um die Welt zu regieren und die Menschheit durch Zwangsimpfungen zu kontrollieren. Eine weitere skurrile Verschwörungstheorie: Er lenke die WHO, will mit Impfstoffen die Bevölkerung dezimieren oder besitze ein Corona-Patent.

Gestreut von rechtsextremen Aktivisten 

Wer genau hinter der Verschwörungstheorie steckt, ist nicht mehr wirklich nachvollziehbar. Die meisten der Legenden stammen aus den USA  und wurden von rechten Aktivisten, Medien und Netzwerken wie „QAnon“ gestreut, einem Internetforum, das rechtsextremistische Verschwörungstheorie verbreitet. Auch in Österreich tauschten sich Verschwörungstheoretiker vor allem auf dem Messaging-Dienst Telegram aus.

Autor: Brigitte Biedermann, 11.05.2022