Adam Levines Kind soll wie seine Affäre heißen

Die skurrilen Gerüchte rund um die angebliche Affäre des „Maroon 5“-Stars überschatten die freudigen Baby News.
Autor: Teresa Frank, 21.09.2022 um 08:09 Uhr

Es ist eigentlich eine freudige Nachricht, die „Maroon 5“-Frontmann Adam Levine und seine Frau Behati Prinsloo verkündet haben. Die beiden werden nämlich wieder Eltern. Doch das traute Familienglück wird von bösen Gerüchten überschattet. Der Sänger soll es nämlich mit der Treue in letzter Zeit nicht so ernst genommen haben. 

Skurrile Anfrage

Wie Influencerin Sumner Stroh in einem TikTok-Video bekannt gab, habe sie über ein Jahr eine Affäre mit Levine gehabt. Sie sei zu diesem Zeitpunkt naiv und leicht zu manipulieren gewesen, wie die 23-Jährige betont. Zwar sei die Beziehung mittlerweile zu Ende, doch habe sie der Sänger erst kürzlich wieder mit einer skurrilen Frage kontaktiert. „Ich bekomme noch ein Baby, und wenn es ein Bub wird, möchte ich es Sumner nennen. Ist das okay für dich? Ich meine es ernst“, soll ihr Levine laut Screenshots geschrieben haben. 

@sumnerstroh embarrassed I was involved w a man with this utter lack of remorse and respect. #greenscreen ♬ original sound - Sumner Stroh

Nur ein Flirt?

Levine bestreitet jedoch, eine Affäre gehabt zu haben. In einer Instagram-Story gibt er lediglich zu, „fremd-geflirtet“ zu haben – und das zutiefst zu bereuen. Seine Familie und Frau seien alles, was ihm wichtig ist. Das Gerücht, wonach er sein drittes Kind nach Sumner Stroh benennen will, spricht er darin jedoch nicht an. Auch seine Frau Behati Prinsloo hat sich bisher noch nicht zu den Vorwürfen gegen ihren Mann geäußert. 

Instagram-Story Adam Levine