Wie fährt man umweltbewusst? Tipps für Autofahrer

Dass eine umweltbewusste Fahrweise auch die Brieftasche schont, ist nur eine zusätzliche Motivation für Autofahrer, die folgenden Tipps zu berücksichtigen.
Autor: Ute Daniela Rossbacher, 02.06.2022 um 17:19 Uhr

Umweltbewusst zu fahren zahlt sich nicht zur des Klimas wegen aus, sondern hat den Vorteil, dass es Energie und damit Kosten spart. Selbst, wer weder ein elektrisch betriebenes Auto noch einen Hybrid fährt, schont die Umwelt bereits durch eine achtsame Fahrweise. Noch höher fällt der Beitrag aus, wenn das Fahrzeug umweltgerechte Standards erfüllt. Hier grundlegende Infos und bewährte Tipps zu Autokauf und Fahrweise.

Welches ist das umweltfreundlichste Auto?

E-Autos zählen, wenn sie mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden, neben Fahrzeugen mit Erdgasantrieb (CNG) zu den umweltfreundlichsten Fahrzeugen. Wen die Kosten für die neuen Modelle abschrecken, der kann durch die Klärung folgender Fragen die Ausgaben für sein Auto und damit die Belastung für die Umwelt gleichermaßen in Grenzen halten.

Wozu braucht man das Auto?

So simpel die Frage klingen mag, schränkt sich die Auswahl durch die Antworten bereits beträchtlich ein:

Fahre ich …

  • überwiegend auf dem Land oder in der Stadt?
  • eher weite oder kurze Strecken?
  • täglich oder nur gelegentlich?
  • mehrheitlich beladen oder nicht?
  • überwiegend alleine oder mit mehreren Beifahrern?
  • mit großem Stauraum oder kleinem?
  • bevorzugt mit viel oder weniger PS?

Um für sich die umweltfreundlichste und damit kostensparendste Lösung zu finden, ist es hilfreich, seinen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch pro Tag zu errechnen. Die Autofahrerclubs bieten dazu handliche Online-Rechner an; alternativ lässt es sich auch rasch selbst herausfinden. Ganz einfach, wenn man, sobald man das nächste Mal volltankt, den Tageskilometerzähler auf Null zurücksetzt. Multiplizieren Sie die Treibstoffmenge mal 100. Bevor Sie das nächste Mal zum Tanken fahren, dividieren Sie diese Zahl durch die Kilometer, die Sie damit zurückgelegt haben.

E-Mobilität | Credit: iStock.com/Fritz Jorgensen

Sind Neuwagen umweltfreundlicher als Gebrauchtwagen?

In puncto Ausstattung ja, vor allem, wenn es sich um ein elektrisch angetriebenes Modell handelt. Wie ökologisch und umweltfreundlich das Auto am Ende ist, wird wesentlich durch das persönliche Nutzungsverhalten bestimmt. Während Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren je nach Fahrweise und -häufigkeit einen hohen Treibstoffverbrauch haben, kommen E-Autos noch auf verhältnismäßig geringe Reichweiten und lange Wartezeiten an den Ladestationen. Effizienter ist man in diesem Fall mit einem Vollhybrid (z.B. Honda HR-V) unterwegs, dessen Antriebsart sich automatisch an die jeweilige Geschwindigkeit anpasst. Aufladen an der Steckdose ist nicht erforderlich; stattdessen lädt man den Akku für die E-Motoren unter anderem durch Nutzung der Motorbremse auf (Rekuperieren).

Der Gebrauchtwagen ist insofern nachhaltig, als er durch den Weiterverkauf auch entsprechend weiter genutzt wird. Durch vorausschauendes Fahren und überlegten Einsatz des Fahrzeugs kann auf Sicht die Umweltbelastung in Grenzen gehalten werden.

In puncto Öko-Bilanz haben die E- und Hybridmodelle eindeutig die Nase vorn; erstere, weil sie kein CO2 produzieren. Letztere, wenn sie überwiegend elektrisch gefahren werden. Die Schadstoffemissionen von Benzinern und Dieselfahrzeugen sind trotz Einsatz von Russpartikelfiltern im direkten Vergleich am höchsten.

Zwei E-Autos an der Ladestation | Credit: iStock.com/Дмитрий Ларичев

Was ist besser für mich - E-Auto oder (Plug-in) Hybrid?

Immer noch plagen Autofahrer Zweifel, ob ein rein elektrisch betriebenes Auto weitere Strecken und Temperaturen unter dem Nullpunkt bewältigt. Die Sorge, dass der Antrieb versagen könnte, und man den Zielort nicht erreicht, sind groß. Ebenso, ob ausreichend Ladestationen zur Verfügung stehen und diese bei Bedarf gerade frei sind.

Auch wenn die Leistungsfähigkeit von E-Autos stetig ausgebaut wird, sind Hybrid-Modelle ein beliebter Kompromiss geworden, weil die Teilstromer zusätzlich über einen Verbrennungsmotor verfügen. Ihr Vorzug ist, dass sie aufgrund ihrer zwei Antriebsformen für Kurzstrecken im städtischen Bereich sowie Überlandfahrten gleichermaßen gerüstet sind. Mit 17,5 Prozent kamen Hybride ohne Plug-in laut ÖAMTC im Jahr 2021 bereits auf Rang 3 der meistverkauften Neuwagen in Österreich - vor E-Autos (14 Prozent) und Plug-in-Hybriden (6 Prozent).

Was ist umweltfreundlicher – Kleinwagen oder SUV?

Der Treibstoffverbrauch steigt mit der Größe und dem Gewicht des Fahrzeugs. So gesehen sind hier Kleinwagen gegenüber SUV-Modellen im Vorteil. Aber unabhängig davon, wie groß das gewünschte Auto ist, lässt sich mit der entsprechenden vorausschauenden Fahrweise einiges ausgleichen.

Bei offener Autotür sitzt eine junge Frau lächelnd hinter dem Steuer | Credit: iStock.com/dusanpetkovic

Wie kann man umweltbewusst Auto fahren?

Die gängigsten Regeln und bekanntesten Tipps zur Fahrweise sind vielen aus Fahrschulzeiten theoretisch noch geläufig. Je nach Gefühl und Erfahrung variieren in der Praxis die Fahrweisen jedoch stark. In Zeiten von Klimawandel und gesteigertem Umweltbewusstsein häufen sich Kursangebote rund um „spritsparendes Fahren“ – wie man es richtig anstellt, durch entsprechendes Verhalten hinter dem Steuer umweltbewusst und kosteneffizient zu fahren.

Erprobten Fahrern, die diese Auffrischung nicht erwägen, tragen mit folgenden Tipps zu einem besseren Klima bei.

Wann schalte ich in den nächsthöheren Gang?

Am besten so früh als möglich, das hält die Drehzahl des Motors gering, z.B. wenn man mit Tempo 30 – je nach Alter des Modells - im dritten oder vierten Gang fährt.

Wann fahre ich vorausschauend?

Wer sich bei zunehmender Geschwindigkeit Zeit lässt, in den nächsthöheren Gang zu schalten, vor Ampeln stark abbremst oder zu hastig beschleunigt, erhöht seinen Treibstoffverbrauch unnötig. Beim Verlangsamen die Motorbremse einzusetzen (also einfach sacht vom Gaspedal zu gehen, ohne in den Leerlauf zu wechseln), ist effizienter und schont die Bremsanlage. Ein Prinzip, das sich doppelt lohnt, wenn man einen Hybrid fährt, lädt man auf diese Weise (Rekuperieren) den Akku für die E-Motoren auf. Durch die Energierückgewinnung kann zusätzlich Treibstoff gespart werden. Schlussendlich lohnt es sich, die Fahrgeschwindigkeit konstant zu halten.

Gut gelaunte Frau telefoniert im Auto über ihre Freisprechanlage | Credit: iStock.com/jacoblund

Wie halte ich mein Auto umweltfreundlich?

Indem man den Reifendruck im Auge behält zum Beispiel. Ist dieser zu niedrig, steigt mit zunehmendem Rollwiderstand auch der Treibstoffverbrauch. Auch unnötige Lasten (z.B. Dachgepäckträger oder nicht mehr benötigtes Transportgut) belasten das Fahrzeug und damit die Umwelt wie auch das Konto. Unnötige Energie verbraucht man, wenn man das Auto im Stand warm laufen lässt und Kurzstrecken fährt. Bei längeren Wartezeiten lohnt es sich aus denselben Gründen, den Motor abzustellen. Zusätzlich sparen Sie Energie, wenn Sie während der Fahrt die Fenster geschlossen halten und die Klimaanlage nur bei Bedarf einschalten.

Tags