Duschen: Die neuesten Trends im Badezimmer

Bereits im alten Rom schwärmte man von der Kraft des Wassers aus heißen Quellen. Allerdings war das Vergnügen nur den Privilegierten vorbehalten. Mit Wellness- oder Dampfduschen, zahlreichen Brausefunktionen und High-tech-Zuckerln in der XXL-Dusche kann sich heute zum Glück jeder den Duschgenuss nach Hause holen.

Größenverhältnis

Zu allererst: sie sind gewachsen. Vorbei sind die Zeiten der beengten Verhältnisse, selbst in kleinen Bädern finden sich möglichst große Duschplätze. XXL-Duschen sorgen für ausreichende Bewegungsfreiheit, sodass auch das Duschen zu zweit zum Vergnügen wird. Die vielen Varianten reichen von der Nischenkabine über die Dusche mit Eckeinstieg bis hin zur frei stehenden Variante, die den Raum dominiert.

Raumteilung

Im Trend liegt derzeit die Offenheit der Wohnräume. So verschmelzen auch Bad und Wohnbereich zusehends, wodurch der Dusche eine neue Bedeutung zukommt. Als Raumteiler zum Beispiel findet sie sich hinter einer frei stehenden Mauer wieder, die den Raum nur scheinbar abgrenzt. Und was die frei stehende Badewanne kann, kann die Dusche schon lange - in der Mitte des Raums bildet sie das Herzstück des offenen Badezimmers. Der klassische Duschvorhang hat dabei weitgehend ausgedient, obwohl er sich als eindeutiges Statement zum Retro-Style durchaus gut macht. Hauptsächlich aber wird die Dusche von Glaselementen umschlossen, wobei geschwungene Formen ebenso gefragt sind wie rahmenlose und geradlinige Varianten.

Komfortzone

Auch in Sachen Brausefunktion hat sich einiges getan. Die Palette bei den Multifunktions-Brausen reicht von Nieselregen über Wasserfall bis hin zu Massagestrahlen. Und für das richtige Ambiente sorgt angenehme LED-Beleuchtung in der Deckenzone oder im Bodenbereich.

Hightech

Schließlich macht auch Hightech vor der Dusche nicht Halt. Die manuelle Armatur wird durch sensorgesteuerte oder elektronische Bediensysteme ersetzt. Per Knopfdruck wird die Wassertemperatur, die Stärke des Strahls und die Stellung des Duschkopfs eingestellt. Auch der integrierte MP3-Player lässt sich bequem am Display steuern. Und wer beim Duschen nicht auf Nachrichten verzichten will, dem sei der in die Duschwand integrierte LCD-Fernseher empfohlen.

Autor: Laura Engelmann , 07.07.2017