Von wegen verstaubt

Wer dieser Tage auf Social Media unterwegs ist, kommt an einem Interior-Trend nicht vorbei: Die Trockenblume hat ihr verstaubtes Image abgelegt und avancierte zu einem der populärsten Deko-Artikel des Jahres. Doch nicht nur getrocknete Blumen, sondern auch Ziergräser sowie Getreidepflanzen, zum Beispiel Weizen, zählen derzeit zu den It-Objekten in der Innenausstattung. Als besonders beliebt erweisen sich hohe Pampasgräser mit weißen oder rosafärbigen Blütenrispen, die an Staubwedel erinnern.

Comeback.

In Australien und Skandinavien feierten Trockenblumen schon vor ein paar Jahren ein Comeback, langsam, aber sicher schwappt der Trend auch nach Europa über. Cecilia Capri, Gründerin des Labels „We are Flowergirls“, hat die Gunst der Stunde genutzt und in Graz mit ihrem neuen Shop „White Bungalow“ die erste Dried-Flower-­Bar Österreichs eröffnet. Die Idee dazu kam ihr vor ca. einem Jahr in Los Angeles, als sie das erste Mal auf so eine derartige Bar gestoßen ist. Cecilia dazu: „Das Konzept ist simpel. Wir haben eine große Auswahl an allen möglichen Trockenblumen oder Gräsern und stellen dann gemeinsam mit dem Kunden eine passende Dekoration zusammen. Die Idee dahinter ist eben auch, dass der Kunde selbst kreativ wird und sich Gedanken macht.“ Mit „We are Flowergirls“ beschäftigt sich Cecilia schon weitaus länger mit Trockenblumen. „Vor etwa einem Jahr war es noch schwierig, an gewisse Trockenblumen zu kommen, mittlerweile gibt es schon ein großes Angebot, auch in Österreich“, so die Steirerin.

Nachhaltiger Chic.

Getrocknete Blumen sind eine schöne und vor allem nachhaltige Option zu frischen Blumen. Während frische Sträuße meist recht kurzlebig sind, können getrocknete Blumen mit der richtigen Pflege vier bis fünf Jahre halten. Der Trend steht für die Wertschätzung schlichter, langlebiger Dinge und erfüllt somit einen nachhaltigen Aspekt. Außerdem spart der Trend viel Wasser ein. Trockenblumen sind aber auch eine schöne Deko-Idee, weil sie an besondere Momente erinnern – als bestes Beispiel dient ein getrockneter Hochzeitsstrauß oder die Blumen vom ersten Date. Somit bekommt der Trend auch einen einzigartigen Touch.

Boho-Flair.

Trockenblumen sind der Inbegriff des romantischen Boho-Flairs und eignen sich daher als perfekte Sommer- oder Herbstdekoration. Besonders gut macht sich ein einzelner Trockenblumenstrauß in einer schönen Vase auf einem Regal oder einer Kommode. Großer Beliebtheit erfreuen sich Dried-Flower-Hoops – Trockenblumen, die um einen Ring gebunden werden und eine wunderschöne Wanddeko abgeben. Hohe Gräser in riesigen Vasen wirken minimalistisch und schick. Je höher die Pflanze ist, desto größer darf auch die Vase sein. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 

Cecilia Capri, Gründerin von „We are Flowergirls“ und „White Bungalow“, im Interview:

Was ist das Besondere an Trockenblumen?

Trockenblumen sind eine tolle Alternative zu frischen Blumen, weil sie einfach weitaus langlebiger sind. Ich bin auch ein großer Fan von frischen Sträußen, aber allein wöchentlich werden Unmengen an Blumen weggeschmissen. Vor allem bei größeren Dekorationen, wie zum Beispiel in Hotels oder Restaurants, sind Trockenblumen somit eine zeitgerechte Option.

Hast du einen DIY-Tipp?

Prinzipiell kann jede Blume getrocknet werden, besonders gut eignen sich jedoch Hortensien, da der Aufwand minimal ist. Hortensien trocknen von alleine aus – sie saugen das Wasser langsam auf und sobald es weg ist, sind sie trocken und behalten ihre schöne Form bei.

Wie kam es zu „We are Flowergirls“?

Es begann mit einer spontanen Idee von mir, Seidenblumen, die ich auf Flohmärkten fand, zu Blumenkronen zu verarbeiten. Als ich sie trug, wurde ich von vielen Leuten angesprochen und bekam erste Bestellungen. Mit dem „White Bungalow“ haben wir nun einen Design Concept Store geöffnet, in dem sich vieles, aber nicht alles, um Trockenblumen dreht.

Deine liebsten Trockenblumen?

Das ist schwierig, aber ich liebe Pampasgras in Rosa und Lagurus, die an Bunny Tails erinnern.

Die richtige Pflege

Damit Trockenblumen auch lange halten, müssen gewisse Dinge beachtet werden:

  • Sie brauchen einen trockenen Ort – werden sie feucht, können sie schimmeln.
  • Sprüht man sie mit Haarspray ein, fusseln sie nicht.
  • Sie sollten nur im Innenbereich verwendet werden.
Autor: Teresa Frank , 16.07.2020