Städtetrips: Wo man in Europa gut und günstig isst

In diesen europäischen Großstädten fallen Sie nicht vor Schreck vom Tisch, wenn Sie die Menürechnung erblicken.
Autor: Gert Damberger, 15.06.2022 um 15:18 Uhr

Wer schlemmt nicht gerne und zahlt dafür einen möglichst günstigen Preis? Die Ferienhäuser-Suchmaschine „Holidu“ hat die Städte in Europa und weltweit ausfindig gemacht, in denen Essen und Trinken am preiswertesten sind. Für die Rangliste wurden die durchschnittlichen Preise unterschiedlicher Faktoren - von einer Flasche Wein bis hin zu einer mittelpreisigen Mahlzeit für zwei Personen - untersucht und in eine Reihenfolge gebracht. Holidu hat so den ultimativen Reiseführer für Gourmets erstellt - unabhängig vom Reisebudget. Wer also hungrig ist und nach Herzenslust isst, sollte sich das nächste kulinarische Abenteuer in eine dieser Städte buchen.

Platz 3: Sofia/Bulgarien

Besucher Bulgariens strömen oft zum Skifahren in die Berge oder zum Sonnenbaden an die Küste, aber auch die moderne und junge Stadt Sofia sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Tatsache, dass diese Stadt nicht zu den gängigsten Städtetrip-Zielen gehört, macht sie zu einem versteckten Juwel mit weniger Touristen als andere, bekanntere europäische Hauptstädte. Was die kulinarischen Genüsse angeht, so finden sich in der ganzen Stadt zahlreiche unabhängige Gastronomiebetriebe. Wer also Lust auf typisch bulgarische Snacks, eine vegane Mahlzeit oder ein handwerklich gebrautes Bier hat, sollte hier fündig werden.

Essen in Sofia/Bulgarien | Credit: iStockphoto/georgidimitrov70

Platz 2: Budapest/Ungarn

Heilendes Thermalwasser, beeindruckende Architektur und ein unglaubliches Nachtleben sind nicht die einzigen Gründe, warum Budapest ein beliebtes Ziel für Städtereisen ist. Auch die kulinarische Szene ist erstklassig! Eine Mahlzeit in einem preiswerten Restaurant kostet im Durchschnitt etwa 6,56 Euro, und der Preis für ein einheimisches Bier liegt bei 1,71 Euro - die Urlaubskasse bleibt also weitestgehend verschont! Eine der Attraktionen sind die sogenannten „Ruinenbars", das sind Lokale, die sich in verlassenen Gebäuden befinden und mit bunten Graffiti und Pflanzen kreativ dekoriert sind. Wer also hippes, urbanes Flair in Kombination mit feiner Kulinarik zu erschwinglichen Preisen sucht, ist Budapest bestens aufgehoben.

Essen in Budapest/Ungarn | Credit: iStockphoto/Mete Caner Arican

Platz 1: Belgrad/Serbien

Mit einem Durchschnittspreis von weniger als 30 Euro für ein Drei-Gänge-Menü für zwei Personen ist Belgrad offiziell der ideale Ort für die nächste Städtereise mit kulinarischem Flair. Die Hauptstadt Serbiens hat eine quirlige und chaotische Atmosphäre und ist perfekt für alle, die ein günstiges, gastronomisches Abenteuer suchen. Die Stadt bietet unschlagbare gastronomische Genüsse für jeden - sei es exquisites Essen für ein höheres Budget oder ausgefallene Street-Food-Stände für diejenigen, die gutes Essen zu einem günstigen Preis genießen möchten.

Essen in Belgrad/Serbien | Credit: istockphoto/Kikolay Tsuguliev

Die Top 10 der billigsten Städte zum Essengehen

Ranking: Die billigsten Städte | Credit: Holidu