Wohntrends 2022: Nachhaltigkeit ist angesagt

Individualität und Komfort, physisches und psychisches Wohlbefinden sowie geringstmögliche CO2-Fußabdrücke stehen bei den Wohntrends 2022 im Mittelpunkt. Wir präsentieren die großen Strömungen des Jahres 2022.
Autor: Manuela Fritz, 26.01.2022 um 09:24 Uhr

Die eigenen vier Wände sind Rückzugsort, Wohlfühloase, der Raum, in dem man sich individuell entfalten kann – kurz: Wohnen bedeutet Lebensqualität. Zugleich ist das eigene Zuhause auch jener Ort, an dem der Alltag sowie relevante Themen der Gegenwart mit all ihren Entwicklungen und Veränderungen verarbeitet werden. Aktuelle Wohntrends spiegeln daher stets Elemente des gesellschaftlichen Wandels sowie Einflüsse von außen wider. Zusammengefasst sind die fundamentalen Themen des Jahres 2022 körperliche und mentale Gesundheit sowie Schutz des Klimas.

Natur pur. 

Bei Materialien lautet die Devise: nachhaltig, nachhaltig, nachhaltig. Angesagt sind daher weiterhin Möbel und Wohntextilien aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen wie Holz, Naturstein, Sisal oder Wolle, in den Fokus rücken aber auch weitere Naturmaterialien wie Kork, Leinen, Jute oder Hanf. Und kommt man um Plastik, Metall oder Kunststoff nicht herum, sind recycelte Materialien und Werkstoffe die erste Wahl.

Vitrine der Serie „Liv“, Leonardo living. 

Foto: ©Leonardo Living

Kleiner Fußabdruck. 

Laut Home Report 2022 des renommierten Zukunftsinstituts gewinnt unter dem Begriff „FurNEARture“ auch die Frage, woher die Rohstoffe und Endprodukte kommen, eine immer gewichtigere Rolle – Möbelstücke sollten somit einen möglichst geringen CO2-Fußabdruck aufweisen. Gleichzeitig gewinnt dadurch auch die lokale Handwerkskunst an Bedeutung.

Zweites Leben. 

Unter Nachhaltigkeit fällt auch der Trend hin zu Second-Hand- oder Upcycling-Produkten, die in ihrem neuen Zuhause bzw. als neues Objekt einen zweiten Frühling erleben. Auch das eine oder andere Do-it-Yourself-Möbelstück ist gern gesehen, das sich als Blickfang, oft aber auch gleich als Lieblingsstück in Szene setzt – steckt meist doch viel Arbeit und Herzblut darin. Nicht aus der Mode kommen Antiquitäten sowie gebrauchte Klassiker, die gerade dank ihrer ganz eigenen Patina als wertvolles Unikat Aufsehen erregen.

Trend-Raum Küche

Große Bedeutung kommt 2022 auch der Küche zu. Hat sie schon in den letzten Jahren immer mehr Bedeutung als Familientreffpunkt gewonnen, ist sie nun unter der Bezeichnung „Concious Kitchen“ (Zukunftsinstitut) endgültig zum wichtigsten Lebens- und Gemeinschaftsraum im Zuhause avanciert. So soll sie in puncto Optik zurückhaltend, doch gleichzeitig überaus ansprechend sein, wohnlich-gesellschaftliche Plätze bieten (etwa Theken oder gemütliche Esstische) und aus möglichst nachhaltigen, rückständefreien Materialien bestehen. Und damit auch dem Trend gesunder und bewusster Ernährung entsprochen wird, bekommt die ideale Lagerung der Lebensmittel mehr Bedeutung – die Vorratskammer erlebt ein Comeback.

Küche echt.zeit aus heimischen Hölzern, mit Naturöl veredelt, Team7. 

Foto: ©Team7