Tech-Blog: Huawei Watch D im Test - Aufgepumpt!

Huawei schafft, woran Apple und Samsung seit einiger Zeit scheitern. Die Chinesen bringen die erste Smartwatch mit akkurater Blutdruckmessung am Handgelenk. Diese Uhr könnte ein Gamechanger werden, ist aber sicher nicht für Jedermann.
Autor: Lukas Steinberger-Weiß, 08.11.2022 um 13:30 Uhr

Herzfrequenz, Blutsauerstoff, Körpertemperatur, EKG, all das können moderne Smartwatches bereits messen. Etwas schwieriger gestaltet es sich beim Blutdruck, denn dafür muss ja etwas aufgepumpt werden. Entweder am Oberarm oder am Handgelenk. Ja, andere Smartwatches bieten eine rudimentäre Bludruckmessung (ohne Pumpe) an, die Huawei Watch D ist aber die erste, die es akkurat am Handgelenk ermöglicht, weil sich das Uhrenband eben aufbläst und so agiert wie ein Handgelenksmesser.

Design und Funktionalität - ein ordentlicher Klopper!

Mein einziger, richtig großer Kritikpunkt an der ansonsten wirklich innovativen Uhr ist das Design. Klar, das Band muss aufgepumpt werden, da tut es kein Micky-Maus-Band, aber die Watch D ist definitiv nichts für zarte Hände, denn nicht nur das Band ist groß, auch die Uhr selbst ist ein ordentliches Teil. Einen Vorwurf an die Ingenieure der Chinesen kreire ich aber trotzdem nicht, denn es ist für die Funktion einfach notwendig! Dafür bekommt man dann auch sehr gute und genaue Messergebnisse, wenn man vorher das Handgelenk mit der mitgelieferten Schlaufe abmisst. Huawei ist großzügig und legt zwei verschiedene Bandgrößen und das Messinstrument in die OVP.

Die eigentliche Smartwatch ist rechteckig und dank Aluminium wirkt sie wertig und leicht (rund 40 Gramm). Zwei Buttons auf der rechten Seite sind, zusätzlich zum Touchscreen, für die Bedienung da. Die untere Taste lässt sich mit Health-Funktionen belegen. Das Armband ist mit 30mm wirklich sehr breit und auch dick, da der eine Teil aufgepumpt werden kann. Auf meinen großen Pratzen sieht die Uhr zwar auch mächtig aus, mein Handgelenk verträgt die Größe aber. Wie es bei einer zarten Dame aussieht, wage ich nicht final zu beurteilen.

Health-Funktionen und Blutdruckmessung - ein wahrer Alleskönner!

Abseits des Designs ist die Uhr derzeit die eierlegende Wollmilchsau! Sie kann, zusätzlich zum Blutdruck, auch EKG's schreiben und ist damit die kompletteste Gesundheitsuhr am Markt. Wie akkurat die EKG-Ergebnisse sind, kann ich mangels vergleichbarem EKG schwer beurteilen. Leichter fällt mir das aber beim Blutdruck, denn ich besitze ein Oberarmmessgerät mit für mich richtiger Manschette. Und die Ergebnisse der Watch D hauen mich von den Socken. Sie sind wirklich sehr nahe am Oberarmgerät. Obwohl die Handgelenksmessung oft als nicht so genau abgetan wird. Huawei ist da wirklich eine sehr genaue Messung gelungen. Dafür muss man aber einiges beachten: Die besten Messergebnisse erzielt man im Sitzen (Füße am Boden), mit der Uhr auf Herzhöhe. Die Anleitung dafür wird perfekt angezeigt. Drückt man dann auf "Messen" misst die Uhr schon beim Hinaufzählen den Blutdruck, das geht superschnell.

Etwas Kritik muss ich erneut an der Health-App üben. Bei Apple funktioniert die wunderbar, bei Android muss die Play-Store-Variante erst manuell auf den neuesten Stand gebracht werden. Für Bastler kein Problem, für Otto Normaltoucher eher eine Herausforderung. Hintergrund ist der nach wie vor schwelende Konflikt zwischen Amerika und China um Soft- und Hardware. Wer also ein Android-Gerät besitzt und nicht weiß wie man eine App manuell updatet, könnte Probleme bekommen.

Fazit - Huawei bringt die perfekte Gesundheitsuhr samt Smartwatch!

Dank HarmonyOS und einer einfachen Bedienung, sowie einem farbenfrohen OLED-Display ist die Watch D auch eine sehr gute Smartwatch. Vor allem die Akkulaufzeit hat mich beeindruckt. Mit eingeschalteter Herzfrequenzmessung und gelegentlichem EKG, sowie Blutdruckmessung hielt die Uhr locker fünf Tage durch. Das ist sehr sehr lange. Eine Apferl-Uhr oder eine Google-Uhr muss meist nach 24 Stunden an die Leine.

Eigentlich müsste die Kasse die Anschaffung dieser Uhr fördern! Sie bietet neben EKG und anderen Herzfunktionen auch als einzige eine akkurate Blutdruckmessung in diesem Format und kann bei Menschen die ein Risiko für Herzerkrankungen aufgrund von Bluthochdruck haben ein Gamechanger sein. Denn man hat das Messgerät immer mit dabei! Vorhofflimmern kann durch das EKG erkannt werden und andere Unregelmäßigkeiten durch die Herzfrequenzmessung.

Die Huawei Watch D bekommt von mir 9 von 10 Bewertungspunkte. Denn sie ist eines der innovativsten Produkte seit langer Zeit und ist mit 399 Euro UVP auch erschwinglich und nicht abgehoben teuer wie so manches apfelige Produkt. In ihrer Liga ist sie derzeit noch komplett alleine, denn keine andere Uhr bietet eine annähernd so genaue Blutdruckmessung wie die Watch D. Einzig das große und klobige Design könnte für manche abschreckend sein. 

Mehr Bilder:

Foto: ©Weekend/Steinberger-Weiß

Hinweis: Das Testgerät wurde mir von Huawei Austria für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt. Huawei erhält keine Vorabansicht des Artikels und hat kein redaktionelles Mitspracherecht.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger-Weiß ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben.