Attraktion in Japan! Katze ist Bahnhofsvorstand

Wakayama liegt in Honshu, Japan. Der kleine, heruntergekommene Bahnhof Kishi war so selten besucht und daher nicht von Schaffnern und Co. okkupiert, sondern nur von Fahrkartenautomaten. Naja, so ganz stimmt das nicht, denn da wäre noch Tama.
Autor: Andreea Iosa, 03.09.2015 um 17:04 Uhr

Tama ist eine Streuner-Katze, die von Toshiki Koyama, der für Umänderungen am Bahnhof zuständig ist, immer wieder gefüttert wurde und nun fester Bestandteil der Kishi Station ist. Kurz bevor der kleine Bahnhof fast außer Betrieb gesetzt wurde, wurde Tama zum Bahnhofsvorstand gewählt und ist jetzt zur Touristenattraktion geworden.

Lokale Wirtschaft angekurbelt

Tama hat daraufhin ihre eigene Uniform erhalten und bekommt statt eines Gehalts leckeres Futter. Ein überraschend großerErfolg für Wakayama Railway, denn seit dem neuen Bahnhofsvorstand stieg die Anzahl der Passagiere um ganze 17 Prozent. Der lokalen Wirtschaft hat sie 1,1 Milliarden Yen eingebracht und wurde kurzerhand zum „Super Bahnhofsvorstand“ gewählt. An der Zeremonie nahm sogar der Bahn-Vorsitzende statt. Nicht schlecht für eine Katze! In dem YouTube-Video ist sie in voller Montur zu bestaunen!