Für immer und ewig: Diese Tiere bleiben zusammen!

Diese Tiere

leben monogam und bleiben sich ein Leben lang treu.

Rotfüchse

Der Grund dafür, dass Füchse ihr Leben lang zusammen bleiben, ist leider kein romantischer, sondern ein pragmatischer. Denn während der Rüde (männlicher Fuchs) das ganze Jahr über zur Fortpflanzung bereit ist, ist die Fähe (weiblicher Fuchs) nur zwei bis drei Tage in den Monaten Jänner, Februar und März befruchtungsfähig. Der Rüde folgt seiner auserwählten Fähe schon einige Monate zuvor, damit er ihr Abwehrverhalten zum richtigen Zeitpunkt überwinden kann.

Wölfe

Die Raubtiere leben bekanntlich im Rudel und zwar in Paaren. Denn wenn das Weibchen sich einmal für einen Wolf entscheiden hat, reagiert sie sehr aggressiv auf Annäherungsversuche von anderen Wölfen.

Schwäne

Ein Schwanenpaar bindet sich ein ganzes Leben lang. Sie brüten gemeinsam über den Nestern und zwar Jahr für Jahr. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass es sehr schwer ist für ältere Schwäne, die keinen Partner mehr haben, einen neuen zu finden.

Störche

Auch Störche brüten gemeinsam ihre Eier. Es gibt zwar Storchenarten, die in Kolonien leben, aber die einzelgängerischen Vögel gehen eine lebenslange Bindung mit ihrem Partnerstorch ein.

Regenbogenpapagei

Die bunten Vögel gehen ebenfalls einen Bund für Leben ein. Die sogenannten Allfarbloris leben vorwiegend in Ostindonesien, Neuguinea und West Australien.

Schwertwale

Diese Paare leben gemeinsam in einer Gruppe von mindestens fünf Tieren und kümmern sich dort um ihre Jungen.

Tags

Autor: Julia Beirer, 05.04.2016