Perfect Match! So findet man seinen Traumhund

Meine Entscheidung für einen Hund hat ungefähr eineinhalb Jahre gedauert. Alle paar Monate war ich im Tierheim, Hunde kennenlernen, Gassi mit ihnen gehen und mir ein Bild von dem Vierbeiner machen. Es war mir ein großes Anliegen, einen Hund vom Tierheim zu holen, wenigstens einem wollte ich ein schönes neues Zuhause geben. Leider habe ich mich schlussendlich doch für einen Welpen entscheiden müssen. Der richtige Hund war einfach nicht dabei, keiner passte so wirklich in unsere kleine Familie. Manche verstanden sich nicht mit Katzen, andere haben schon einmal zugebissen, und wieder andere konnten einfach nicht länger als ein bis zwei Stunden alleine bleiben. Für mich war aber klar, hier Kompromisse einzugehen macht weder für mich noch für den Hund einen Sinn. Am Ende wären alle unglücklich.

Wohin mit den Tieren nach dem Lockdown?

Leider lesen wir immer wieder in den Zeitungen und sozialen Medien, wie überfüllt die Tierheime sind. Selten landet ein Tier im Tierheim, weil der Besitzer krank wird oder stirbt. Die meisten Vierbeiner werden abgegeben, weil sich die Besitzer mit der Haltung eines Tieres übernommen haben. Derzeit erleben die Tierheime wieder eine große Welle an Tierabgaben. Viele haben letztes Jahr ihren Job auf Grund von Corona verloren oder waren im Homeoffice, hatten einfach viel mehr Zeit und waren hauptsächlich zuhause. Als Zeitvertreib zum Spazierengehen, als Schmusepartner oder einfach aus Jux haben sich viele Menschen ein Tier nach Hause geholt. Jetzt aber scheint die Zeit der Lockdowns und des Homeoffice vorbei, die Tierbesitzer müssen wieder arbeiten, sind oft den ganzen Tag nicht zu Hause und haben einfach keine Zeit mehr für den Vierbeiner. Und dann landen die unliebsam gewordenen Tiere im Tierheim.

Hunde hängen sehr an ihren Besitzern | Credit: iStock.com/Kerkez

Promenadenmischung oder Rassehund?

Für wen ein Hund aus dem Tierheim nicht in Frage kommt, muss trotzdem einige Überlegungen anstellen. Rassehund mit Papieren oder Promenadenmischung vom Bauernhof? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Ein Hund ohne Papiere und Stammbaum bekommt man meist sehr günstig, oft sogar geschenkt, weil der Besitzer die Welpen einfach nur loswerden will. Solche Hunde haben weniger oft Probleme mit der Gesundheit und sind eher widerstandsfähiger als Rassehunde. Je nach Art und Größe des Hundes können sie auch sehr alt werden. Leider sieht man hier erst, wenn der Hund ausgewachsen ist, welchen Charakter, wie groß die Lernfähigkeit und der Betätigungsdrang des Tieres sind. Das kann zu einer bösen Überraschung werden, wenn in der Abstammung ein Border Collie oder ein Terrier sind - beide Rassen sind sehr aktiv, müssen ständig beschäftigt werden.

Bei Rassehunden kann man sich im Vorfeld genau informieren, welche Charakter- und Wesenszüge der Vierbeiner aufweist. Den Züchter sollte man dabei sehr genau unter die Lupe nehmen, denn viele überzüchten ihre Tiere, um den vollen Profit aus dem Hundeverkauf zu schlagen. Diese Überzüchtung führt bei vielen Tieren zu gesundheitlichen und körperlichen Schäden. Berner Sennenhunde habe dadurch eine niedrigere Lebenserwartung und neigen zu Tumorbildung, die Nase des Mopses ist zu klein, sodass das Tier kaum Luft bekommt und meist auch beim Schlafen stark schnarcht. Beim Schäferhund kann man eine Überzüchtung am hinteren Ende des Rückens erkennen.

Häufig können Tierärzte und Tierheime gute Empfehlungen zu Züchtern geben, damit am Ende jene unterstützt werden, die es gut mit den Vierbeinern meinen. Die Profitgier der Züchter sollte man auf keinen Fall unterstützen, egal wie süß der kleine Wollknäuel als Welpe aussieht. Das Leid der Tiere im Hintergrund ist unvorstellbar.

Traumhund gefunden

Meinen Hund habe ich von einer Hobbyzüchterin vom Bauernhof geholt. Ich konnte die Umgebung des Tieres sehen, durfte einige Male zu Besuch kommen und sah, wie die Tiere gehalten wurden und wie die Züchterin mit den Hunden umgeht. Nach mehrmaligen Besuchen am Bauernhof hatte ich schnell meine Fellnase gefunden. Sie passt in unsere Familie wie das fehlende Puzzleteil. Volltreffer!

Zur Autorin

Passion Author Alexandra Sammer aus Kärnten kann auf vielfältige Hobbys und Interessen verweisen. Eine ihrer Leidenschaften - Hunde. In ihren Beiträgen für www.weekend.at teilt sie ihre Erfahrungen und Tipps im Umgang mit den geliebten Vierbeinern.

Autor: Alexandra Sammer, 23.07.2021