Zuckerfalle Smoothies: Ungeahnte Kalorienbomben

Die Erfolgsgeschichte

Schon lange sind Smoothies ein Renner und aus den Kühlregalen im Supermarkt nicht mehr wegzudenken. Sie gelten allgemein als "gesunder Start in den Tag", als toller Snack für die Arbeit und Vitaminbomben. Außerdem werden sie in hübschen Designflaschen verpackt, sind handlicher als loses Obst und Gemüse und machen keine lästigen Brösel. Noch dazu sieht man oft genug Models und Stars mit ihren Shakes und Smoothies auf Pressebildern. Und das animiert natürlich zum Nachmachen sprich Nachkaufen.

Was wirklich drinsteckt

Aber haben Sie sich schon mal die Zutatenliste und die Kalorientabelle auf der Rückseite der Flasche oder des Bechers angesehen? Nein?! Dann sollten Sie das vielleicht mal tun. Sie werden staunen und überrascht sein, was alles außer Vitaminen so in einem Getränk stecken kann. Vor allem gesüßte Smoothies warten mit vielen Kalorien auf und schlagen mit einem ordentlichen Anteil am Energiebedarf zu Tage. Nur weil sie Großteils aus Obst und Gemüse bestehen, sind sie noch keine kalorienarmen Lightgetränke. Ganz im Gegenteil: Ein Smoothie kann in gewissen Fällen sogar mehr Kalorien als die gleiche Menge Cola enthalten.

Leckerei für zwischendurch

Aber auch wenn wir hier nun aufgedeckt haben, was manche Smoothies an Kalorien mit sich bringen, man darf auch nicht vergessen, dass sie viele positive Eingeschaften aufweisen. Nicht nur der tolle Geschmack, sondern auch die Vitamine und die leichtere Verdaulichkeit als frisches Obst und Gemüse sind zu erwähnen. Also sollten wir es wie auf dem folgenden Bild nehmen und uns bei Bedarf oder wenn wir Lust darauf haben schon auch einen Smoothie gönnen. Nur Verzicht im Leben ist auch keine Lösung!

Fazit

Ein Smoothie ist also eher nicht zum Durstlöschen geeignet und nicht zu empfehlen als täglicher Obst- und Gemüseersatz. Essen Sie besser frisches Obst – Smoothies (mit Zuckerzusatz oder Zusatzstoffen) sind eher als Süßigkeiten zu sehen!

Autor: Christa Scharaditsch , 22.09.2015