Veggie-Boom: fleischlose Alternative aus Linz

Vegetarisch zu leben liegt derzeit im Trend. Immer mehr Menschen verzichten bewusst auf den Genuss von Fleisch und daraus gefertigten Produkten wie z.B. Wurst. Laut einer vor rund einem Jahr durchgeführten IFES-Studie leben rund zehn Prozent der Österreich vegetarisch, 40 Prozent der Österreicher verzichten zumindest ab und zu bewusst, das belegt eine kürzlich durchgeführte Untersuchung der Karmasin Motivforschung. Viele haben den Schritt in Richtung Vegetarismus aus gesundheitlichen Gründen gemacht, für andere ist der Verzicht auf tierische Produkte eine Grundsatzentscheidung. Tendenz: steigend.

Vegetarischer Zuwachs

Das größte Problem stellt für viele Neo-Vegetarier die deutlich geschrumpfte Nahrungspalette dar, oft bleibt der Gusto auf z.B. eine Bosna oder einen deftigen Wurstsalat. Hier kommt Hilfe von unerwarteter Seite, denn der Linzer Wurstspezialist Landhof hat mit "Die Ohne" eine ansehnliche Palette an fleischlosen Wurstspezialitäten vorgestellt. Landhof-Geschäftsführer Thomas F. Huber: "Unser Ziel war es, fleischlose Alternativen zu schaffen, die mit dem herkömmlichen Sortiment auf ganzer Ebene mithalten können." Geschmacklich hebt sich "Die Ohne" kaum von ihren fleischlichen Verwandten ab. Hergestellt wird die vegetarische Alternative mit Milch- und Pflanzeneiweiß und den traditionellen Gewürzen, ganz ohne Soja und ohne Gluten.

Veggie-Kult immer belieber: Verzicht als Lustfaktor

Autor: Gerlinde Vierziger, 30.01.2015