Kulinarische Einblicke: Das Senns im Gusswerk Salzburg

Was als Pop-up-Konzept im letzten Jahr startete, wurde schnell als beständiges Restaurant beibehalten. Das Konzept dahinter ist einfach: Eine innovative Küche, die den Fokus auf die Leichtigkeit des Seins legt, gepaart mit der besonderen Kulisse des Gusswerks.

Mit seiner leichten aber progressiven Küche hat sich Senn mittlerweile in die Herzen der Salzburger gekocht. Wer hier schwere Soßen oder üppige Gerichte erwartet, der wird enttäuscht werden. Auf Butter wird beim Kochen weitgehend verzichtet, Senn konzentriert sich lieber auf Gemüsekreationen sowie Fleisch und Fisch. Die Leichtigkeit des Gesamtkonzepts soll man auch in der Atmosphäre spüren. Hier kann jeder mit T-Shirt und Jeans kommen, kein steifer Dresscode, keine verhaltene Hochglanz-Restaurantstimmung – ja sogar auf Tischwäsche wird hier gepfiffen. Ein Konzept wie in Salzburg sicher noch nie dagewesen.

Für Mittagsgäste wartet übrigens von Montag bis Freitag die Business-Lunchbox, ein Mittagsmenü bestehend aus Suppe, Salat und Hauptgericht. Für 14,90 Euro ist das unserer Meinung nach auf alle Fälle einen Besuch Wert.

Autor: Sarah Merl, 02.11.2015