Rote-Rüben-Carpaccio mit Ziegenkäsecreme

Für das Rote-Rüben-Carpaccio:

½ Glas eingelegte Rote Rüben, abgetropft (Saft auffangen)

2 EL Kapern aus dem Glas, ­trocken getupft

Mehl zum Wenden

100 ml Pflanzenöl zum ­Ausbacken

100 g Rucola

Olivenöl zum Beträufeln

1 EL Krenwurzel, geschält, fein gerieben

1 EL Walnusskerne, gehackt

Für die Ziegenkäsecreme:

100 g Ziegenfrischkäse

1 EL Honig

1 EL Walnusskerne, gehackt

50 ml Obers, steif geschlagen

Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den knuspriger Parmaschinken:

4 Scheiben Parmaschinken oder ersatzweise anderer luftgetrockneter Rohschinken

Zubereitung:

Knuspriger Parmaschinken: Die Schinkenscheiben in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett knusprig braten – wer mehr Zeit hat, kann den Schinken auch im Ofen bei 200 Grad kross braten.

Ziegenkäsecreme: Den Ziegenfrischkäse mit dem Honig glatt rühren. Die gehackten Walnusskerne und den Obers unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und in ­einen Spritzbeutel geben.

Rote-Rüben-Carpaccio: Den Rote-Rüben-Saft aus dem Glas aufkochen und auf die Hälfte einreduzieren. Die Roten Rüben in Scheiben schneiden und auf Küchenpapier legen. Nach Belieben kreisförmig oder rechteckig auf Tellern verteilen. Mit dem eingedickten Rote-Rüben-Saft beträufeln. Etwas von dem Saft für den Rucola aufbewahren. Die Kapern in Mehl wenden und im erhitzten Pflanzenöl ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und dann auf die bereits angerichteten Rüben geben.

So richte ich an:

Die Ziegenkäsecreme mit dem Spritzbeutel dick und im besten Fall dekorativ auf das Rote-Rüben-Carpaccio aufspritzen. Den Rucola mit dem restlichen Rote-Rüben-Saft vermengen und in der Mitte auf dem Carpaccio anrichten. Alles mit einigen Tropfen Olivenöl beträufeln und den geriebenen Kren darüberstreuen. Zum Schluss den knusprigen Parmaschinken in Stücke brechen und nach Belieben dekorativ in die Creme stecken. Mit den gehackten Walnüssen bestreuen, servieren und ein einfaches, schnelles, aber sehr geschmackvolles Frühlingsgericht genießen.

Tipps zu diesem Gericht

1. Wer es noch intensiver mag, kann den Rote-Rüben-Saft mit etwas Essig, Salz, Pfeffer und Honig nachwürzen.

2. Wenn man den Parmaschinken mit einem zweiten Blech beschwert, bleiben die Scheiben schön flach und kräuseln sich nicht.

Schwierigkeit: 1

Dauer: ca. 25 Minuten

Portionen: 2

Buch-Tipp

Dieses Rezept stammt aus dem Buch "Süsser, was kochen wir heute?", ­erschienen im At Verlag um 25,60 Euro.

Autor: Weekend Online, 30.03.2016