Leckeres Superfood: Heiße Maroni in Klagenfurt!

Mit einer Tüte heißer Maroni wärmen wir nicht nur unsere kalten Hände, sondern tun auch noch etwas für unsere Gesundheit. Mit den fallenden Temperaturen braucht unser Körper nämlich immer mehr Unterstützung, um bei Kräften zu bleiben und um Krankheiten leichter abwehren zu können. Da hat unser Immunsystem richtig zu kämpfen.

Immun-Booster

An einem der Klagenfurter Maronistände – beispielsweise am Alten Platz, Heuplatz, am Heiligengeistplatz und vor dem Klinikum – können wir Abhilfe schaffen: Die Edelkastanien schmecken nicht nur gut, sondern kräftigen uns auch von innen. Sie mögen zwar klein sein, sind aber voll mit wichtigen Nährstoffen. Sie enthalten Kalium, Magnesium und Vitamin C – und davon brauchen wir im Winter eine Menge. Mit ihren Superkräften stärken Maroni unser Herz, unsere Leber und unsere Gelenke.

Happy mit Maroni

Für alle, die dem Sommer jetzt schon hinterhertrauern: Die miese Stimmung mit Beginn der dunkleren Herbst und Wintertage ist ein weit verbreitetes Phänomen. Die trüben Tage und die wenigen Sonnenstunden können einen schon mal richtig grantig werden lassen. Wenn sich der Winter-Blues ankündigt, sollte man sich schnellstens auf den Weg zum nächsten Maronistand machen, denn Maroni sind echte Stimmungsheber und verhelfen uns zu mehr Motivation und Konzentration.

Leichte Snacks

Noch ein heißer Tipp: Maroni können ganz ohne schlechtes Gewissen verputzt werden, denn mit den gebratenen Kastanien können wir jetzt schon anfangen, an unserer Sommerfigur zu arbeiten. Maroni sind nämlich die wohl kalorien- und fettärmsten Wintersnacks schlechthin. Also, lieber ein Schoko-Nikolaus weniger und ein paar Maroni mehr. Außerdem machen sie auch noch richtig satt. Mit einer Tüte Maroni sind wir für den nahenden Winter also bestens gewappnet!

Tags

Autor: Melanie Lipic-Tscheppe, 02.11.2015