Köstlich: Erstes Röstcafé eröffnet in Klagenfurt

Der Duft nach frisch geröstetem, hoch qualitativem Kaffee macht sich im Einkaufszentrum Südpark breit! Liebhaber des muntermachenden Getränks haben nämlich ab sofort eine Pflichtadresse, um sich ihren Adrenalin-Kick zu holen: Ab Freitag, dem 13. Mai eröffnet im Einkaufszentrum das erste Röstcafé im Süden Österreichs, die „Kaffeerösterei natural.mente by brasilart.eu“ Das Betreiber-Duo – bestehend aus dem ambitionierten Vater-Tochter-Gespann Christian und Katharina Zsak – will den Gästen zeigen, worauf es bei einem richtig guten Kaffee ankommt. Immerhin stecken in einer einzigen Bohne bis zu 1.000 Öle und Aromen, die ihre volle Wirkung nur dann entfalten und den vollendeten Kaffeegenuss bieten, wenn sie richtig bearbeitet werden. Das Wissen um den heiß geliebten Kaffee hat sich Christian Zsak in Hamburg angeeignet. Seine Tochter Katharina ist beruflich in der Gastronomie beheimtet. Eine Erfolg versprechende Basis also, auf der man ein solch kulinarisch anspruchsvolles Projekt sehr wohl aufbauen kann.

Millstätter Wasser

Rund zwölf Sorten aus Costa Rica, Columbien, Indonesien und Äthiopien feinster handverlesener Bohnen werden direkt im Café im schonenden Trommelröstverfahren (bei 160 bis 180 Grad Celsius für etwa 20 bis 25 Minuten) geröstet, verkostet, verkauft und aufgegossen. „Für richtig guten Kaffee ist alles entscheidend: Wo wächst die Bohne, wie wird sie verarbeitet und welches Wasser wird beim Aufguss verwendet“, so Zsak, der übrigens auf das Millstätter Wasser aus seiner Heimat setzt. In Kanistern transportiert er es ins Café, weil das Klagenfurter Wasser zu hart ist und es die Geschmacksintensität mindern würde. Rund 60 Liter stehen für den Eröffnungstag bereit. Ob das wohl reicht? Immerhin laden die Zsaks an dem Tag zum Gratis-Kaffee. „Doch, das reicht. Da gehen sich um die 3.000 Espressi aus“, sind die beiden überzeugt. Auch Südparkchef Heinz Achatz freut sich über die neue Attraktion in seinem Haus: „Ich bin stolz, dass das erste Röstcafé Südösterreichs ausgrechnet bei uns im Südpark aufmacht!“

Tags

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic, 09.05.2016