Eat An Apple Day: Was kann das Wunder"-Obst?!

„An apple a day keeps the doctor away“

... heißt es im Englischen – oder auf Deutsch: „Ein Apfel am Tag hält den Arzt fern". Aber ist es tatsächlich so oder ist das eine reine Übertreibung? Sind Äpfel tatsächlich so gesund wie man uns weiß machen will und was genau können sie bewirken?

Lecker ja, aber auch vitaminreich?

Fast alle essen gerne mal einen Apfel, vor allem als Jausensnack zwischendurch sind sie super geeignet. Und auch fürs Backen nehmen wir die Rundlinge gerne her. Nur kaum jemand befasst sich direkt mit den Nährstoffen und damit, was denn genau alles im Apfel steckt. Ja, das Obst generell gesund ist wissen wir, aber warum wird gerade das Essen von Äpfeln so empfohlen?

Hier die Fakten: Rund 30 Vitamine und Spurenelemente, 100 bis 180 Milligramm Kalium und viele andere wertvolle Mineralstoffe wie Phosphor, Kalzium, Magnesium oder Eisen trägt ein durchschnittlich großer Apfel in und unter seiner Schale. Durch all das verbessert er die Cholesterinwerte und ist gesund für die Zähne. Die Fruchtsäure zerstört nämlich Bakterien im Mund und verhindert somit die Bildung von Zahnstein. Weiters werden unsere Widerstandskräfte gestärkt und wir sind nicht mehr so anfällig für Krankheiten (daher wohl auch das oben erwähnte Sprichwort).

Gesund und kalorienarm

Eine weitere, wahrscheinlich für viele interessante Information: ein Apfel besteht zu 85 Prozent aus Wasser und hat daher nur rund 60 Kalorien. Regelmäßiger Apfelkonsum kann sogar die Fettverbrennung ankurbeln und somit das Abnehmen erleichtern. Außerdem fördern er durch seine vielen Balaststoffe die Verdauung.

Autor: Christa Scharaditsch, 16.09.2015