Die Lieblingseissorten der Salzburger

1. Alles Chinesisch

Stracciatella, Amarena, Tiramisu – das klingt zwar alles sehr italienisch, ist es aber nicht. Die wahren Erfinder der Eiscreme waren schon vor vielen tausend Jahren die Chinesen.

2. Eis-Feiertag

In Amerika wird Eis so heiß geliebt, dass es einen eigenen Feiertag dafür gibt. Am 23. Juli ist „National Vanilla Ice Day“.

3. „Baby Gaga“

In Großbritannien gab es tatsächlich eine Sorte Eis aus Muttermilch, mit dem Namen „Baby Gaga“. Sie war nach einer Woche ausverkauft, wurde dann allerdings von den Behörden verboten.

4. Eis-Suppe

In Italien gibt es eine Suppe mit dem Namen Stracciatella. Gemeint ist hier allerdings eine Rinderbrühe mit Ei (und nichts mit Schokoraspeln). Durch das Kochen mit dem flüssigen Ei bilden sich die namensgebenden Fetzen in der Suppe (italienisch stracciato, zerfetzt).

5. Frozen Joghurt

Ist eigentlich keine Eiscreme, macht dem Ganzen aber mehr und mehr Konkurrenz. In Amerika gibt es die Nachspeise schon seit den 70er-Jahren, in den letzten Jahren wird sie auch bei uns immer populärer.

6. Echte Eiscreme

Muss nämlich zu 70% aus Milch bestehen, damit sie sich als Milcheis bezeichnen darf. Ansonsten wäre es ein Sorbet oder Frozen Joghurt.

7. Die Lieblingssorten der Salzburger

Die Salzburger verzehren laut einer Studie am liebsten Stracciatella- und Vanille-Eis. Schokolade und Erdbeere folgen auf Platz drei und vier. Unbeliebte Sorten hingegen sind Kaffee, Maroni und Zitrone.

Tags

Autor: Sarah Merl, 01.04.2016