Die besten Kärntner Bierlokale

„Jahr für Jahr zeigt sich, dass die Bierkultur in Österreich neue Ausprägungen erfährt. Im neuen Bier Guide werden Brauereien vorgestellt, die es vor einem Jahr noch gar nicht gegeben hat, es werden Lokale präsentiert, die die Biervielfalt in einem Maße hochhalten, die noch vor fünf Jahren als unmöglich gegolten hat,“ sagt Bier-Experte Conrad Seidl, der in seinem "Bier Guide 2015" sehr traditionelle Wirtshäuser, die sich um Bierpflege verdient machen, ebenso wie die neuesten Craft Bier Bars, in denen rare Bierspazialitäten von Kleinstbrauereien angeboten werden, vorstellt. In Kärnten wurden drei Lokale mit der höchsten Bewertung, den 5 Bierkrügerl, ausgezeichnet.

Das Paradies für Freunde ausgefallener Biere

Das Gasthaus Wulz in Greifenburg besticht mit mehr als 700 Sorten in- und ausländischer Flaschenbiere mit Schwerpunkt auf belgischen Starkbieren: Dolle Brouwers, Orval, Chimay und was der Gaumen sonst begehrt, können im großen Shop geholt und verkostet oder auch mit nach Hause genommen werden.

Im Kärntner Bierhimmel

Der Gasthof Edelweiß in Kötschach-Mauthen ist Bierkennern schon länger ein Begriff, denn dort wird das Loncium-Bier hergestellt, welches bei den World Beer Challenges regelmäßig prämiert wird. Eine stattliche Auswahl an Flaschenbieren wie unter anderem Left Hand Milk Stout, Meantime Coffee Porter, Leroy Stout, Guinness, Affligem Tripel, Orval, Rochefort 6 ergänzt das Angebot perfekt.

Das Mekka der Bierkultur

Ein kühles Blondes ist nicht gleich ein kühles Blondes: Über 80 Sorten des Gerstensaftes können in der Gartenrast in Radenthein verkostet werden. Besonderes Highlight: die Shilling-Biere aus der hauseigenen Brauerei.

Man darf sich bei so einer tollen und prämierten Auswahl Conrad Seidl zu Herzen nehmen, wenn er sagt: "Wer immer das gleiche Bier bestellt, verpasst die Vielfalt der österreichischen Bierkultur." In diesem Sinne: Prost!

Weitere Infos zum "Bier Guide 2015" gibt's unter www.bier-guide.net oder www.bierpapst.eu.

Tags

Author: Melanie Lipic-Tscheppe , 21.10.2015