Die 4 besten Silvester-Leckereien

Die geselligen Klassiker

Wer kennt es nicht? Über die dunkelste Zeit des Jahres füllen sich die Teller mit geschmolzenem Käse und langsam gegartem Fleisch: Fondue und Raclette findet zu Weihnachten oder spätestens zu Silvester bei vielen Österreichern statt. Alles, was man braucht, ist ein Raclette- oder Fondue-Gerät, das man auch kostengünstig unter 100 Euro erstehen kann. Was bei Fondue oder Raclette nicht fehlen darf, sind selbstgemachte Soßen. Ganz egal, ob klassisch, mediterran oder scharf. Sauerrahm oder Joghurt eignen sich gut als Basis, aber auch Marmelade, Ketchup oder Senf können verwendet werden. Die Soßen können zum Schluss mit unterschiedlichen Gewürzen, Kräutern oder Nüssen verfeinert werden.

Gebeizter Lachs

Für Fischliebhaber ist dieser Tipp genau das Richtige. Was man braucht, ist ein fangfrischer Fisch, der entgrätet und nicht gehäutet sein sollte. Zunächst Salz und Zucker mischen und danach auf dem Fisch verteilen. Eines das am besten geeigneten Kräuter ist Dill. Die Dillspitzen auf das Fischfilet geben. Danach Wacholderbeeren leicht andrücken, den Fisch damit bestreuen und ihn pfeffern. Anschließend mit Zitronensaft beträufeln. Am besten im Kühlschrank kaltstellen und mit Frischhaltefolie bedecken. Zwischendurch kontrollieren, ob Flüssigkeit ausgetreten ist und diese abgießen. Das Fischfilet ist nach ca. 24 Stunden bis 48 Stunden fertig gebeizt. Nach Beenden des Beizvorgangs die Beize entfernen, das Fischfilet in dünne Scheiben schneiden und servieren, zum Beispiel mit Senfsoße oder frischem Meerrettich.

Glücksschweinchen aus Germteig

Glücksschweinchen

Das berühmteste Silvester-Maskottchen ist wohl das Glücksschwein. Dieses kann man ganz einfach selbst machen – aus rosa Marzipan kneten oder auch backen. Aus Germteig lassen sich handgeformte Schweinchen zaubern, die sich als schneller Snack für zwischendurch sehr gut machen! Alles, was man braucht, ist Germteig, aus dem man Schweinchen formt: mit einem runden Keksausstecher Kreise ausstechen, einen kleineren Kreis für die Nase formen und zwei Nasenlöcher hineinstechen. Mit zwei Ohren ergänzen. Im Backrohr etwa 15 Minuten backen, bis die Germteig-Tierchen goldbraun sind. Augen kann man nachträglich mit einer brauen Schokoglasur mit einem Spritzsack aufspritzen. Voilà – schon sind die selbstgebackenen Glücksbringer fertig!

Eierlikörbowle

Zum Abschluss noch eine flüssige Leckerei, die super zu Silvester passt. Alles, was dazu benötigt wird, ist eine Dose Ananas, eine Mango, Eierlikör, Sekt, Ananassaft, Orangensaft und Minze zum Verzieren. Als Erstes Ananas abtropfen lassen und in Stücke schneiden sowie Mango schälen und ebenfalls würfeln. Die Früchte in ein Bowle-Gefäß geben. Danach Eierlikör, Sekt, Ananassaft und Orangensaft in dem Gefäß miteinander vermischen. Anschließend kaltstellen und beim Anrichten mit Minze verzieren.

Autor: Pia Kulmesch, 27.12.2021