Bewusst Essen 2021: Ein Neujahrsvorsatz mit Sinn!

Promotion

Tausende-Kilometer-Reisen für Beeren im Winter aus Übersee, Müllberge die ständig wachsen, viele Tonnen verschwendete Nahrung. Der Druck auf die Umwelt steigt von Jahr zu Jahr. Sie können mithelfen und diese Entwicklung stoppen. Wie? Mit bewusstessen21, einer Initiative der Volksbank. Durch regionalen Einkauf und einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln können Sie ganz einfach viel CO2 einsparen, ihre Geldbörse schonen und neue Arbeitsplätze in Österreich schaffen – eine Aktion, die sich also gleich mehrfach auszahlt.

Fast 20 Prozent des klimaschädlichen CO2 –Ausstoßes gehen allein auf die Lebensmittelerzeugung zurück. Tendenz steigend. Die Volksbank steht für Nachhaltigkeit und Kundennähe und will eine gute Zukunft für alle. Daher hat sie diese Initiative für einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln ins Leben gerufen. Es geht dabei auf gar keinen Fall um den erhobenen Zeigefinger, es geht um ein gemeinsames Mitmachen. Bewusstessen21 will zeigen, dass wir alle es in der Hand haben, für eine Veränderung zum Positiven zu sorgen. Mit kleinen Schritten, die aber gemeinsam nachhaltige Wirkung haben. Und was eignet sich dafür besser als ein Neujahrsvorsatz?

Machen Sie mit! Die Zahlen sind wirklich alarmierend: Allein die Nahrungsmittelvergeudung verursacht mehr CO2 als viele größere Staaten. In Österreich landen pro Haushalt jährlich im Schnitt mehr als 130 Kilo Nahrung auf dem Müll – das kostet die einzelnen Haushalte zwischen 300 und 800 Euro. Jahr für Jahr. Viel Geld, das Sie sicher sinnvoller verwenden können.

Wichtig: Niemand muss sich bei bewusstessen21 einschränken, verzichten oder den Gürtel enger schnallen – es geht einfach um einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln.

Die Umwelt braucht Sie und es klappt ganz einfach: Gehen Sie auf den Fußabdruckrechner auf https://bewusstessen21.at und berechnen Sie dort als ersten Schritt Ihren persönlichen CO2 –Ausstoß. Dafür reichen nur wenige Klicks und Sie sehen, wieviel CO2 Sie verursachen und wie groß Ihr ökologischer Fußabdruck ist. Sie werden überrascht sein, wie groß. Aber: Sie sehen auch, wie Sie mit ein paar kleinen Änderungen bei Einkauf und Ernährung viel für eine gute Zukunft tun können. Etwas seltener Fleisch auf den Tisch, etwas mehr regionale Lebensmittel – und schon verringern sie den CO2 Ausstoß und verkleinern Ihren ökologischen Fußabdruck. Wenig Aufwand für große Wirkung.

Nicht allein die Umwelt profitiert davon, wenn Sie mitmachen, auch die österreichische Wirtschaft. Bis zu 46.000 neue Arbeitsplätze sind laut Studie der Johannes-Kepler-Universität möglich, wenn wir alle 20 Prozent mehr heimische Lebensmittel kaufen. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist das enorm wichtig!

Übrigens: Auf bewusstessen21 finden Sie auch Tipps für den Einkauf und Rezepte für schnelle Gerichte mit regionalen Schmankerln, unter anderem von Österreichs Ernährungsexpertin Nummer1, Sasha Walleczek. Und es gibt auch tolle Preise. 200-Euro-Einkaufsgutscheine für Spezialitäten und Leckereien aus Österreich. Als Hauptpreis winkt ein Wellness-Wochenende für zwei Personen in einem first-class-Thermenhotel, mit einer besonders exklusiven Zugabe, die sie sonst nirgends bekommen: einem Trip zum Schisprung-Weltcup mit Springer-Legende Thomas Morgenstern als Begleiter.

Autor: Weekend Online, 28.12.2020