8 Früchte- und Gemüsesorten, die MIT Schale viel gesünder sind

1. Kartoffeln

Kartoffeln mit Schale zuzubereiten ist eigentlich die gesündeste Methode, da in der Schale viele gesunde Stoffe – wie B-Vitamine Spurenelemente – drin sind. Die Schale schützt außerdem vor dem Verlust wasserlöslicher Vitamine und Mineralstoffe beim Kochen. Wer Kartoffeln also lieber ohne Schale genießt, sollte die Haut erst nach dem Kochen entfernen. Vorsicht: Bei Kartoffeln können sich unter bestimmten Bedingungen unterhalb der Schale gesundheitsschädliche Substanzen bilden. Natürlicherweise kommen diese in Kartoffeln nur in geringen Konzentrationen vor, beginnen die Knollen zu keimen und bekommen grüne Stellen, sollte die Pelle nicht mehr mitgegessen werden.

2. Melanzani

Melanzani enthalten unter anderem viele Flavonoid-Farbstoffe, die zahlreiche gesundheitsfördernde und antioxidative Wirkungen besitzen. Da sich die meisten Mineralstoffe und Vitamine in oder direkt unter der Schale befinden, sollten Melanzani unbedingt mit Schale zubereitet werden.

3. Tomaten

Wer die Tomatenhaut immer abzieht, macht einen Fehler: Die Tomatenschale enthält 40 bis 50 Mikrogramm des Flavonoids Quercetin pro Kilogramm, das restliche Fruchtfleisch hingegen nur 0,1 Milligramm. Quercetin wirkt antimikrobiel.

4. Gurken

Auch bei Gurken muss nicht unbedingt das Schälmesser her. Wer ungeschälte Gurken bevorzugt, sollte jedoch zu Bio-Ware greifen, da Gurken aus konventionellem Anbau meist stark gewachst sind.

5. Süßkartoffeln

Auch Süßkartoffeln sollten mit Schale zubereitet werden, da in ihr die meisten Nährstoffe – wie Kalium, Vitamin C und Beta-Carotin – enthalten sind.

6. Karotten

Bei Karotten befinden sich 85 Prozent ihrer gesamten gesunden Substanzen unter der Schale. Dazu gehören vor allem Polyphenole, die antioxidativ und antimikrobiell wirken. Dennoch sollten Karotten vor der Zubereitung gründlich gesäubert werden.

7. Pastinaken

Pastinaken müssen Sie nicht unbedingt schälen, da sich die wichtigen Stoffe direkt unter der Haut befinden. Wenn die Schale glatt ist, genügt es, sie abzuspülen oder mit einer Bürste zu reinige. Nur bei älteren, schon runzligeren Wurzel, greifen Sie besser zum Schäler.

8. Äpfel und Birnen

Der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen in den Schalen von Äpfeln und Birnen ist bis zu sieben Mal höher ist als im Fruchtfleisch. Ein geschälter Apfel enthält darüber hinaus 40 Prozent weniger an wertvollen Antioxidantien. Da es sich bei Birnen ähnlich verhält, sollten auch diese eher mit Schale gegessen werden.

Schon gelesen?

Genialer Trick: So verhindert man, dass Banenen braun werden
Warum man Karotten nicht schälen sollte
Autor: Elisabeth Spitzer, 03.03.2015