Kreative Deko-Ostereier für DIY-Fans

Metallic Look

Richtig edle Oster-Deko erhält man, wenn die ausgeblasenen Eier mit Blattgold oder mit dem Imitat „Deco-Metall“ verziert werden. Das klingt schwerer als es ist: die Eier mit einem Spezialkleber (Anlegemilch) an den gewünschten Stellen bestreichen, kurz antrocknen lassen, das Deco-Metall vorsichtig anbringen und mit den Fingern sanft andrücken. Überstehendes Material mit einem Pinsel oder Wattebausch entfernen. In der Regel sind Anlegemilch und Deco-Metall in Gold und Silber in Bastelgeschäften erhältlich.  Tipp: Nur die Hälfte des Eis mit Metallic-Folie überziehen und den Rest schwarz bemalen.

Metallic Look | Credit: iStock.com/zadveri

Eier mit Perlen

Eines sei vorweggesagt: Für das Verzieren mit Kunststoffperlen sind Fingerfertigkeit und Geduld gefragt. Bevor man loslegt, wird das Ei ausgeblasen und mit Klebefolie überzogen oder mit Klebstoff bestrichen. Im Anschluss werden die Kügelchen mit einer Pinzette je nach Wunsch-Muster arrangiert. Etwas einfacher geht es, wenn man Perlen auf eine Schnur fädelt und das Ei damit sorgfältig umwickelt. TIPP: Wem das alles zu aufwendig ist, wälzt das mit Klebstoff bestrichene Ei in Perlen und Streukügelchen – auch das sieht gut aus.

Eier mit Perlen | Credit: iStock.com/Svetl

Mosaik-Ei

Das ausgeblasene Ei wird mit Acrylfarbe grundiert, darauf werden zerbrochene Eierschalen mit Klebstoff platziert – ähnlich wie bei einem Mosaik. Das Ganze funktioniert auch umgekehrt, indem bemalte Schalenstücke auf weißen Eiern angeordnet werden. Durchaus aufwendig, aber das Ergebnis lohnt sich!

TIPP: Wichtig ist, die Haut auf der Innenseite der zerbrochenen Eierschale zu entfernen, sonst klebt die Schale nicht.

Mosaik-Ei | Credit: Picture Alliance / picturedesk.com

Ostereier mit Reis färben

Auch diese Methode klingt aufwendiger, als sie tatsächlich ist. Dabei gibt man eine Handvoll Reis in einen verschließbaren Gefrierbeutel und einen Spritzer flüssige Lebensmittelfarbe dazu. In dieses Gemisch kommt das Ei und wird vorsichtig gewälzt, bis es vom Reis umhüllt ist. Im Anschluss ein paar Minuten warten, Ei aus dem Beutel geben und auf Küchenpapier trocknen lassen. Ist die Farbe trocken, können die noch haftenden Reiskörner sanft entfernt werden. Optional wird das Ei in zwei oder mehrere Farb-Reis-Gemische getunkt. Das Ergebnis: wunderbar gesprenkelte, bunte Ostereier.

TIPP: Mit hartgekochten Eiern arbeiten, bei ausgeblasenen ist das Wälzen im Reis ein Drahtseilakt.

Ostereier mit Reis färben | Credit: iStock.com/Maryna Iaroshenko

Zwiebel-Technik

Sowohl weiße als auch braune Eier können mit Hilfe von Zwiebelschalen gefärbt werden, der Effekt ist allerdings bei weißen weitaus besser. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten. Erstens: Man wickelt die Eier mit einem Stoffstück in Zwiebelschalen ein, bevor sie gekocht werden. Dadurch entsteht auf dem gesamten Ei ein marmoriertes Muster. Zweitens: Die Eier werden mit Gummibändern bespannt und in den braunen Zwiebelsud gelegt. Mit dieser Methode wird das Ei nur an den freien Stellen eingefärbt, die Striche von den Bändern behalten die ursprüngliche Farbe. Zusätzlich können Gräser oder Blüten eingespannt werden, deren Muster am hartgekochten Ei zu sehen sind.

TIPP: Vorher die Eier mit Essigwasser waschen – dadurch hält die Farbe besser.

Zwiebel-Technik | Credit: iStock.com/Madeleine_Steinbach

Puristische Muster

Wie wäre es mit einfachen Motiven, wenig Farbe und Schwarz-Weiß-Look? Für Do-it-yourself-Fans geht das relativ einfach: Man benötigt nur weiße, ausgeblasene Eier, einen schwarzen Filzstift und eine möglichst ruhige Hand. Je nach Muster ist das Osterei in wenigen Minuten fertig – zum Beispiel, wenn nur mit Punkten und Streifen gearbeitet wird. Ausgefeilte Verzierungen wie Blumenranken, Kreis- und Blätterkreationen nehmen natürlich etwas mehr Zeit in Anspruch. Tipp: Alternativ können ausgeblasene Eier mit Tinte bemalt werden und mit Tintenkiller verziert werden.

Puristische Muster | Credit: iStock.com/Oleksii Halutva
Autor: Simone Reitmeier, 19.03.2021